Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover So sieht ein Instagrammer die Natur in Hannover
Aus der Region Stadt Hannover So sieht ein Instagrammer die Natur in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 06.05.2017
Quelle: Trappe (Montage)
Hannover

Von wegen Hannover ist grau und verbaut: Wer in dieser Stadt lebt, der weiß es besser. So auch der gebürtige Hannoveraner Janto Trappe. Er liebt die Natur-Fotografie und weiß, wo man in der Landeshauptstadt die besten Chancen auf spannende Motive hat. Für die HAZ hat er eine Fototour konzipiert und Impressionen von den Stationen der Route auf dem HAZ-Instagram-Account geteilt.

Die Tour führt vom Maschpark an den Ricklinger Kiesteichen vorbei immer die Leine entlang bis nach Grasdorf. Auf dem Weg können Radfahrer und Spaziergänger Störche, Frösche, Rehe und viele andere Tiere entdecken. Und je nach Jahreszeit bietet die Natur neue Facetten, die Trappe mit seiner Kamera festhält. 


Es fällt dem professionellen Fotografen, der seit 2015 auch bei Instagram unterwegs ist, schwer, einzuschätzen, welcher Ort der schönste der Tour ist. "Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, wäre das der Döhrener Teich", sagt er. "Weil man dort auch im Hochsommer noch ein ruhiges Plätzchen findet. Oder das Storchennest in Grasdorf am frühen Morgen." Immer wieder kehrt er dorthin zurück, um Flora und Fauna zu fotografieren.

Takeover

Für das HAZtakeover überlässt die HAZ ihren Instagram-Accout Instagrammern, die ihren individuellen Blick auf die Stadt präsentieren. 

Seit seiner Kindheit interessiert sich Janto Trappe für Fotografie. "Zur professionellen Fotografie bin ich durch das Mountainbikefahren gekommen", erzählt er. Seit 2002 ist er selbstständig und vor allem im Bereich Business-, Werbe- und Eventfotografie. "Da ist die Natur immer eine willkommene Abwechslung", findet Trappe. Durchschnittlich ist er jeden zweiten Tag mit der Kamera unterwegs. "Es reizt mich, neue Orte zu entdecken und die Natur so zu fotografieren, wie sie die meisten Menschen auf den ersten Blick gar nicht wahrnehmen."


Das wird auch bei seinen Fotos für das HAZ-Takeover deutlich. Zu sehen sind ungewöhnliche Bäume und Perspektiven sowie sicher auch mancher Geheimtipp für Naturfotografen in der Region Hannover. Dazu gibt es einmalige Eindrücke aus der Tierwelt - und jede Menge Feedback der anderen Instagram-Nutzer. "Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet", sagt Trappe. "Ich habe sogar eine alte Schulfreundin wieder gefunden, da sie meine Beiträge kommentiert hat."

Auf Anregung der Nutzer entstand auch eine Karte für die Tour, die Trappe bei Google-Maps hinterlegt hat. Eine Route, an der sicher noch ganz viele weitere einzigartige Motive darauf warten, fotografiert zu werden. 

Sie wollen ebenfalls den Instagram-Account der HAZ übernehmen? Dann bewerben Sie sich einfach per E-Mail bei uns oder mit einer Direktnachricht auf Instagram. Wir sind gespannt auf Ihre Perspektive.


Bisherige Takeover

Von Elisabeth Woldt

Auf der A352 hat sich am Sonnabendnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Drei Personen wurden verletzt, darunter eine schwer. Sie wurden mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ein schwer verletzter Hund musste eingeschläfert werden. Die A352 war zwischen Langenhagen-Kaltenweide und Hannover-Flughafen stundenlang gesperrt. 

07.05.2017
Stadt Hannover Niedersächsischer Forschungstag - Spitzenforscher stellen ihre Arbeit vor

Wissenschaft kann jeden begeistern und muss keineswegs abgehoben sein. Mit diesem Anspruch präsentieren sich am Sonnabend beim "Flux"-Wissenschaftstag etliche Uni- und Hochschulinstitute im Schloss Herrenhausen 3500 Besuchern. 

Andreas Schinkel 07.05.2017

Es wird die größte Bombenräumung in der Geschichte Hannovers: Mehrere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg werden in Vahrenwald unter der Erde vermutet. In unserer Übersicht erfahren Sie das Wichtigste zum Ablauf der Evakuierung am Sonntag. Wir beantworten alle Fragen rund um die Evakuierung.

07.05.2017