Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Stadt erhöht Zuschuss für Eisstadion um 40.000 Euro
Aus der Region Stadt Hannover Stadt erhöht Zuschuss für Eisstadion um 40.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 14.05.2019
Um das Eisstadion in Schuss zu halten, sind offenbar höhere Zuwendungen der Stadt nötig. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Das Eisstadion am Pferdeturm, Spielstätte der Eishockeymannschaft Hannover Indians, soll baulich besser in Schuss gehalten werden. Nach Informationen der HAZ stockt die Stadtverwaltung ihren Zuschuss kräftig auf, von bislang 80.000 Euro pro Jahr auf 120.000 Euro. Dem Antrag der Verwaltung hat der Sportausschuss am Montag in vertraulicher Sitzung zugestimmt.Das Gros der Summe, 100.000 Euro, dient allein als Baukostenzuschuss. Für die Verwendung des Geldes muss der Stadionbetreiber Nachweise erbringen. Mit dem Rest von 20.000 Euro sollen unter anderem Personalkosten abgedeckt werden. „Wenn wir uns ein Eisstadion leisten wollen, müssen wir auch Geld hinlegen“, sagt ein Ratspolitiker.

Vormalige Betreiberin hatte bereits Finanzierungsprobleme

Wie schwer es ist, das an vielen Stellen reparaturbedürftige Bauwerk zu erhalten, hatte schon die vormalige Betreiberin Kathrin Müllerchen erfahren müssen. Der Zuschuss von damals 60.000 Euro habe nicht mehr gereicht, sagte sie vor fünf Jahren. Allein die Energiekosten seien bei dem zu allen Seiten hin offenen Stadion sehr hoch. 2014 verkaufte Müllerchen den Erbpachtvertrag an den Unternehmer Gerhard Griebler, Inhaber der Firma KMG Network GmbH. Nun scheint auch er auf einen höheren Zuschuss aus der Stadtkasse angewiesen zu sein.

Von Andreas Schinkel