Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 2018: Das sind die beliebtesten Vornamen in Hannover
Aus der Region Stadt Hannover 2018: Das sind die beliebtesten Vornamen in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 28.12.2018
Bei den Namen, die Eltern in Hannover ihrem Nachwuchs in diesem Jahr gegeben haben, gibt es neue Lieblinge. Quelle: dpa
Hannover

Kurz vor dem Jahreswechsel steht eine vorläufige Hitliste der beliebtesten Vornamen, die Eltern aus Hannover ihren 2018 geborenen Kindern gegeben haben. Bei Jungen und Mädchen gibt es in diesem Jahr einen neuen ersten Platz: Beliebtester Name für Mädchen ist in diesem Jahr Emilia. Das teilte die Stadt am Freitag mit.Die Abweichung zur Nummer eins des vergangenen Jahres ist allerdings relativ gering. Damals führte Emma die Liste an. Den zweiten Rang belegt in diesem Jahr Emma (2017: Emilia). Mit Mia ist der beliebteste Mädchenname auch in diesem Jahr auf dem dritten Platz.

Bei den Jungs ist Emil der Name, für den sich Eltern in Hannover am häufigsten entschieden haben. Im Vorjahr haben sich Jonas und Leon diesen Rang geteilt. Den zweiten Platz belegt 2018 Noah (2017: Ben). Ben belegt in diesem Jahr Rang drei. Im Vorjahr war es noch Milan.

Mädchen:

Emilia (2017: Emma)

Emma (2017: Emilia)

Mia (2017: Mia)

Jungen:

Emil (2017: Jonas/Leon)

Noah (2017: Ben)

Ben (2017: Milan)

Damit weicht die Statistik leicht von den Vornamen ab, die in diesem Jahr in Niedersachsen und Bremen am häufigsten vergeben wurden: Hier sind Hanna und Ben besonders beliebt gewesen. Das hat der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg in Schleswig-Holstein ermittelt. In Bremen landete der Vorname Emma bei den Mädchen auf dem ersten Platz, bei den Jungs war ebenfalls Ben am häufigsten. In beiden Bundesländern kamen die Vornamen Emma, Mia, Ben und Finn unter die Top Drei. Bundesweit waren die Vornamen Emma und Ben Spitzenreiter. Laut Bielefeld sei das keine Überraschung: „Ben ist schon im achten Jahr in Folge Spitzenreiter bei den Jungen.“

Bielefeld wertete für seine Statistik 206.336 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland aus. Nach seinen Angaben wurden damit rund 26 Prozent aller im Jahr 2018 in Deutschland geborenen Babys erfasst. Als Namen, die in Niedersachsen häufiger vorkommen als im restlichen Deutschland, nannte der Forscher Fiete, Jonte, Ole, Juna, Merle und Ella. Für Bremen waren es Milan, Mika, Henry, Hailey, Tessa und Freya.

Von Manuel Behrens

Knapp 100 junge Frauen zählen nach nur eineinhalb Jahren zum Netzwerk Pinke Zitronen für Brustkrebspatientinnen. Mittlerweile ist es ein eingetragener Verein und bietet viele Aktivitäten und Ratschläge an.

31.12.2018

Grünen-Ratsfrau Katrin Langensiepen steht als Spitzenkandidatin für die Europawahl auf einem günstigen Listenplatz und wird voraussichtlich ins neue Parlament einziehen. Ihr Ratsmandat gibt sie auf.

28.12.2018

Prost Neujahr: An Silvester stößt man öfter miteinander an als sonst im Jahr. Da darf es auch einmal etwas Besonderes im Glas sein. HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner empfiehlt Winzersekt und hat drei Cocktailexperten nach ihren besten Rezepten gefragt.

31.12.2018