Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Sudanesische Flüchtlinge treten in Hungerstreik
Aus der Region Stadt Hannover Sudanesische Flüchtlinge treten in Hungerstreik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 05.10.2015
Von Tobias Morchner
Etwa 50 Sudanesen zogen vom Weißekreuzplatz vor die Staatskanzlei. Dort haben sie bis einschließlich Donnerstag eine Mahnwache angemeldet. Quelle: Michael Thomas/Archiv
Anzeige
Hannover

„Wir trinken nicht, wir essen nicht, wir wollen unsere Rechte“, stand auf einem Spruchband zu lesen, das die Sudanesen zu Beginn ihres Hungerstreiks am Montagnachmittag bei einer Demo durch die Stadt trugen. Etwa 50 Sudanesen zogen vom Weißekreuzplatz vor die Staatskanzlei. Dort haben sie bis einschließlich Donnerstag eine Mahnwache angemeldet.

Am Abend harrten nach Auskunft der Polizei noch etwa 45 Flüchtlinge auf dem Platz vor der Staatskanzlei aus.

Anzeige

Bislang ist unklar, wie lange die Demonstranten die Aufnahme von Wasser und fester Nahrung verweigern wollen. Es ist nicht der erste Hungerstreik der Flüchtlinge aus Afrika seit der Besetzung des Areals in der Oststadt. Im Juni 2014 verweigerten 29 Sudanesen die Nahrungsaufnahme, um gegen die Abschiebung von Landsleuten zu protestieren.

Die Besetzung des Weißekreuzplatzes wird von der Polizei als Dauerdemonstration eingestuft und so lange geduldet, wie die Demonstranten nicht gegen die Auflagen der Behörde verstoßen.

Conrad von Meding 08.10.2015
Saskia Döhner 08.10.2015
Stadt Hannover Leibniz Universität Hannover - Was die Roboter alles können
05.10.2015