Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 3000 Gäste feiern Eröffnung von Bothes neuem Tanzhaus
Aus der Region Stadt Hannover 3000 Gäste feiern Eröffnung von Bothes neuem Tanzhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 09.02.2019
Die Hip-Hop-Formation der Tanzschule Bothe zeigt beim Tag der offenen Tür in Bothfeld ihr Können. Quelle: Foto: Katrin Kutter
Hannover

Locker in den Hüften, die Füße entspannt setzen und dann ein rascher Kick nach vorne – der Hip Hop-Tanz erinnert an Bewegungen aus Kampfsportarten. „Schritt, Schritt, Kick“, ruft Tanzlehrer The Vinh Luong den 15 Jugendlichen zu, die sich zum Hip-Hop-Workshop in den neuen Räumen der Tanzschule Bothe versammelt haben. „Und das Lächeln nicht vergessen“, fügt er hinzu, sobald die Teenager etwas verkrampft wirken.

Mehr als 3000 Besucher machen sich am Sonnabend ein Bild vom erweiterten Tanzhaus in Groß Buchholz. In den zwei neuen Sälen werden neben Hip-Hop-Schnupperkursen auch Salsa-Sessions für Einsteiger angeboten. Paare können sich im Tango Argentino versuchen, und Kinder machen spielerisch die ersten Schritte in die Welt des Tanzes. Abends feiert Hannovers renommierte Tanzschule die neuen Räume mit einer großen Eröffnungsparty.

Tanz in acht Sälen gleichzeitig

„Wir mussten erweitern, daran führte kein Weg vorbei“, sagt Tanzschulleiter Oliver Bothe. Immer mehr Kinder und Jugendliche interessierten sich fürs Tanzen, zudem verdichte sich die Freizeit der Schüler auf wenige Stunden am späten Nachmittag. „Das hat auch mit der Ganztagsschule zu tun“, sagt Bothe. Noch vor einigen Jahren konnte er Kindertanzkurse um 14 Uhr anbieten, jetzt haben die Schüler erst ab 16 Uhr Zeit. „Wir müssen mehr Kurse parallel organisieren, dafür brauchen wir mehr Platz“, sagt der Chef der Tanzschule. Zusammen mit der Bothe-Dependance in der Walderseestraße könne er nun acht Säle gleichzeitig bespielen.

Sieben Monate hat es gedauert, bis der Anbau in der Podbielskistraße fertig war. 600 Quadratmeter zusätzlichen Raum hat Bothe gewonnen. Zwei Säle lassen viel Platz für neue Tanzmöglichkeiten. Mit einer verschiebbaren Zwischenwand lassen sich die Räume je nach Bedarf aufteilen.

Viele Besucher nehmen den Tag der offenen Tür zum Anlass, den einen oder anderen Tanz auszuprobieren. „Salsa wäre etwas für mich“, sagt Besucherin Claudia Kreter und beobachtet eine Gruppe Frauen, die beim Salsa-Schnupperkurs die Hüften kreisen lässt. Kreters Nachwuchs lernt derweil erste tänzerische Bewegungen und lustige Kinderlieder im Nachbarsaal kennen.

Wiener Walzer bei Jugendlichen beliebt

„Tanzen ist in, auch bei Jugendlichen“, sagt Tanzlehrer Rifat Kilicaslan. Viele Teenager mögen Partytänze, etwa Diskofox. „Aber auch Klassiker wie der Wiener Walzer sind bei Jugendlichen beliebt“, sagt Kilicaslan. Dauerbrenner unter den Lieblingstänzen seien Salsa und Hip Hop. Noch noch immer strömten deutlich mehr Mädchen als Jungs in die Tanzkurse. „Aber das Ungleichgewicht ist nicht mehr ganz so stark“, sagt der Tanzlehrer.

Von Andreas Schinkel

Für den Lister Johannes- und Matthäus-Kindergarten gründeten sechs Mütter und ein Vater einen Förderverein. Bis jetzt hat der Förderverein JoMa 19 Mitglieder, die regelmäßig Geld für die Kita sammeln.

12.02.2019

Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler demonstrieren für Toleranz, für Meinungs- und für Bildungsfreiheit. Der Protest richtet sich gegen eine Online-Plattform der Partei AfD, auf der Lehrer mit kritischen Meinungen angeprangert werden.

10.02.2019

Am Anfang war die Freude groß: Kurz vor Weihnachten 2016 entdeckt ein Schüler aus Hannover im Internet eine Spielkonsole, die ein Mann aus Brandenburg zum Verkauf anbietet. Der Schüler bestellt - doch die Konsole bekommt er nicht zu sehen. 

09.02.2019