Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Tödlicher Fenstersturz: 28-Jähriger starb wohl beim Rauchen
Aus der Region Stadt Hannover Tödlicher Fenstersturz: 28-Jähriger starb wohl beim Rauchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 17.04.2019
Tödliches Unglück in der List. Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Nach dem tödlichen Fenstersturz eines 28-Jährigen in Hannover geht die Polizei davon aus, dass der Mann beim Rauchen das Gleichgewicht verloren hat und in die Tiefe fiel. Das sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Der 28-Jährige war am Dienstag nach dem Sturz aus dem 5. Stock in einen Hinterhof am Hinrichsring im Stadtteil List gestorben. Anwohner entdeckten den reglosen Körper gegen 8.30 Uhr im Hinterhof. Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte am Morgen jedoch nur noch den Tod des 28-Jährigen feststellen.

Die Ermittlungen hätten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. „Die wahrscheinlichste Erklärung ist, dass er sich zum Rauchen auf die Fensterbank gesetzt und dann das Gleichgewicht verloren hat“, sagte die Sprecherin.

Von RND/dpa/pah

Der Gesamtpersonalrat im Rathaus von Hannover reagiert mit strikter Ablehnung auf Überlegungen, Bereiche im Rathaus zu privatisieren. Dadurch würde die Arbeitsbelastung dramatisch zugespitzt, heißt es.

20.04.2019
Stadt Hannover Volle Klassen in Gesamt-, Ober- und Realschulen - 16-Jährige findet seit drei Monaten keinen Schulplatz

Hannovers Gesamt-, Real- und Oberschulen sind voll. Eine 16-Jährige sucht seit drei Monaten vergeblich einen Schulplatz.

20.04.2019

Eigentlich hat Sebastian Borkowski das Moka Efti Orchestra eigens für die Serie „Babylon Berlin“ zusammengestellt – jetzt geht das Ensemble auf Tour. Im Interview spricht der Musiker über die Dreharbeiten und die Faszination, die von den Goldenen Zwanzigern ausgeht.

17.04.2019