Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Unfallflucht auf der A2: Auto bringt Bikerin zu Fall – Fahrer flieht
Aus der Region Stadt Hannover

Unfallflucht auf der A2: Auto bringt Bikerin bei Hannover-Herrenhausen zu Fall

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 24.08.2020
Die Polizei ermittelt wegen einer Unfallflucht auf der A2. Quelle: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress
Anzeige
Hannover

Die Polizei ermittelt wegen eines Verkehrsunfalles auf der Autobahn 2 und sucht dringend Zeugen: Ein bislang unbekannter Autofahrer soll am Sonntagmittag auf der A2 an der Anschlussstelle Hannover-Herrenhausen mit einem riskanten Fahrmanöver eine Motorradfahrerin zu Fall gebracht haben. Obwohl sich die 54-jährige Bikerin bei dem Sturz leicht verletzte, fuhr der Wagen laut Polizei einfach weiter, ohne sich um die Frau zu kümmern. Gegen den Autofahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt.

Fahrer zieht vom Beschleunigungsstreifen auf die linke Spur

Nach bisherigen Erkenntnissen soll das Auto unbekannter Marke mit Unnaer (UN) Kennzeichen gegen 12 Uhr an der Anschlussstelle Herrenhausen in Fahrtrichtung Dortmund auf die Autobahn gefahren sein. Laut Polizei zog der Wagen dabei sofort vom Beschleunigungsstreifen auf den äußersten linken Fahrstreifen, ohne die nachfolgenden Fahrzeuge zu beachten. Die 54-jährige Motorradfahrerin musste wegen des riskanten Manövers ihre Yamaha FZS 600 so stark abbremsen, dass sie die Kontrolle über ihre Maschine verlor und zu Fall kam. Trotzdem fuhr der bislang unbekannte Autofahrer einfach weiter, ohne anzuhalten und sich über den Gesundheitszustand der Frau zu informieren.

Anzeige

Lesen Sie auch: Limmern: Polizei verweist rund 130 Partygänger vom Ihme-Ufer

Laut Polizei zog sich die 54-Jährige bei ihrem Sturz leichte Verletzungen zu und wurde später zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise zu dem Unfall und dem unbekannten Autofahrer nimmt die Bundesautobahnpolizei Hannover unter Telefon (0511) 1098930 entgegen.

Von Ingo Rodriguez