Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Warnung vor gefälschten Microsoft-Popups
Aus der Region Stadt Hannover Warnung vor gefälschten Microsoft-Popups
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 06.09.2017
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Das gefälschte Popup erschien am 24. August gegen 16 Uhr auf dem Bildschirm der 26-Jährigen. Es teilte mit, dass Hacker Zugriff auf Computer und Kontodaten hätten. Weiterhin wurde eine Telefonnummer eingeblendet, unter der die angebliche Schadsoftware behoben werden sollte.

Die 26-Jährige meldete sich dort tatsächlich und wurde aufgefordert, eine Software namens TeamViewer zur Fernwartung zu installieren. Gegen Zahlung von 150 Euro sollte damit die Infizierung ihres Computers behoben werden. Dieser Forderung kam die 26-Jährige nach. Daraufhin teilte die Gesprächspartnerin am Telefon mit, dass der Computer angeblich von der Schadsoftware befreit sei.

Anzeige

Später kamen der Hannoveranerin Zweifel, und sie meldete sich bei der Polizei.

Die warnt nun: Niemand solle sich am Telefon dazu überreden lassen, Software am eigenen Computer zu installieren. Außerdem solle niemand Angaben zu seiner Bankverbindung oder anderen persönlichen Daten am Telefon machen. Microsoft verlange niemals einen Rückruf und nehme von sich aus auch keinen telefonischen Kontakt zu Privatkunden auf.

Wer derartiges feststelle, solle sich sofort bei der Polizei melden und vorsichtshalber seine Bank informieren.

sbü/r

Bärbel Hilbig 09.09.2017
Stadt Hannover Kämmer International Bilingual School - Schüler gehen virtuell auf Klassenfahrt
06.09.2017