Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Wohnquartier am Annastift wird barrierefrei
Aus der Region Stadt Hannover Wohnquartier am Annastift wird barrierefrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 05.10.2016
Von Simon Benne
Skizzen geben erste Eindrücke in die Architektur des Vitalquartiers. Derzeit erstreckt sich dort eine Brachfläche. Quelle: Bilder: Diakovere
Anzeige
Hannover

„Dort entsteht ein völlig neues Quartier, das in Sachen Inklusion Vorbildcharakter hat“, sagt Achim Balkhoff, Unternehmenssprecher von Diakovere. Das Annastift, das zu dem Diakonie-Konzern gehört, hat in der vergangenen Woche die Verträge mit dem Investor unterzeichnet.

Das Vitalquartier wird eines der größten neuen Wohnviertel in der wachsenden Stadt. Insgesamt sollen bis zu 1000 Menschen hier leben. Neben Wohngemeinschaften sollen auch familiengerechte Reihenhäuser und Wohnungen für generationsübergreifendes Zusammenleben entstehen. Außerdem sind auf dem vier Hektar großen Gelände zwischen Wülfeler und Paderborner Straße Einkaufsmöglichkeiten und eine Kita geplant. Auch ein Quartiersplatz sowie ein Landschaftspark mit Teich sollen an der Seelhorst entstehen.

Anzeige

Obwohl das Viertel am Annastift besonders auf Menschen ausgerichtet ist, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, solle es kein reines Senioren- oder Behindertenquartier sein, sagt Diakovere-Sprecher Achim Balkhoff: „Es geht um ein gesundes Miteinander ganz unterschiedlicher Gruppen von Menschen.“

Insgesamt kostet das Viertel, das die Norddeutsche Wohnbau, der Hanseatische Immobilienverband und das Annastift errichten, rund 100 Millionen Euro. Diakovere investiert rund 16,2 Millionen Euro, unter anderem in Wohngruppen für Menschen mit Behinderung. Die Bauarbeiten sollen Ende 2017 beginnen.

Anzeige