Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aktuelles Hängematten perfekt positionieren
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Hängematten perfekt positionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 14.08.2018
Um an Sommertagen locker-lässig in der Hängematte liegen zu können, muss die Höhe der Aufhängung genau berechnet werden. Quelle: Florian Schuh
Köln

In einer Hängematte sitzt man schnell auf seinem Po statt lässig in der Luft zu baumeln. Wie lässt sich das verhindern? Zwar ist das Austarieren der Höhe auch vom Gewicht des jeweiligen Nutzers sowie von der Art der Befestigung abhängig.

Eine Faustregel gibt es aber doch - und zwar diese: Für klassische Hängematten ohne Stäbe auf beiden Seiten sollte die Höhe der Befestigung in einem Verhältnis von 1:2 zur Mattenlänge liegen, erläutert die DIY Academy in Köln. Eine 3 Meter lange Matte hängt man also am besten 1,50 Meter hoch. Eventuell zu einem Befestigungsring an der Matte führende Seilstücke werden beim Ausmessen der Mattenlänge berücksichtigt.

Wer ganz sicher gehen will, hängt die Matte sogar noch etwas höher auf, eine Drei-Meter-Hängematte also in bis zu zwei Meter Höhe. Und das untere Ende der durchhängenden Matte sollte ungefähr auf Kniehöhe liegen - so kann man leicht ein- und aussteigen. Ist die Hängematte neu oder frisch gewaschen, sollte man anfangs mehr Höhe einplanen. Denn der Stoff gibt noch etwas nach und die Matte verlängert sich so.

dpa

Gerade in den deutschen Großstädten haben viele Immobilien einen stolzen Kaufpreis. Mit der Maklerprovision kommt oft eine beträchtliche Summe oben drauf. Daher kann es sich lohnen, über die Courtage zu verhandeln.

14.08.2018

Keine Frage: Ein Dachgeschoss mit Terrasse zählt zu den begehrten Wohnobjekten. Doch wer eine solche Wohnung kauft, sollte die Gemeinschaftsordnung gut lesen. Denn für die Sanierung der Terrasse müssen die Besitzer in manchen Fällen alleine aufkommen.

13.08.2018
Aktuelles Versteckt und sicher verankert - Was einen guten Tresor ausmacht

Um sich vor einem Einbruch zu schützen, sollte man vor allem die Einbrecher ärgern. Je schwerer man ihnen den Zugriff auf Wertsachen macht, desto eher geben sie auf. Ein Tresor ist ein gutes Beispiel dafür.

13.08.2018