Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Leserbriefe Andersdenkende müssen aufpassen
Mehr Meinung Leserbriefe Andersdenkende müssen aufpassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 07.06.2019
Symbolbild Quelle: Archiv

Jugendliche also, die demnächst auch noch – und jetzt wird es so richtig bitter – wählen dürfen und werden. Selbstverständlich liefert uns Herr Kühn dann auch noch, allumfassend informiert und sauber recherchierend, die Drahtzieher, ja, gewissermaßen die Anstifter dieser üblen Aktionen: die Lehrer, die Direktoren, natürlich die tonangebenden Medien. Dem Ganzen setzten die allzu wohlwollenden, flankierenden Einlassungen der politischen Elite in persona des Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin die Krone auf. In den Augen von Herrn Kühn gewissermaßen alles Versager und Kollaborateure und durch ihre Unterstützung hinsichtlich des Anliegens der Unmündigen verantwortlich für den ökonomischen Niedergang des Abendlandes.

Aber Gott sei Dank gibt es ja Leute wie Herrn Kühn, die mit ihrem messerscharfen, feinen, analytischen Sachverstand dieses skandalträchtige Treiben erkennen, uns die Augen öffnen und die Menschheit mit ihren entlarvenden Erkenntnissen vor Schlimmerem bewahren werden. Diese Sichtweise erinnert stark an besorgniserregende Tendenzen in unseren Gesellschaften, befeuert von fragwürdigen intellektuellen Führern wie Trump, Orban, Johnson und nicht zuletzt den geistigen Lichtgestalten der Neuzeit Gauland und Meuthen.

Wir, die Andersdenkenden, müssen aufpassen. Fast hätte ich Herrn Kühn geraten, sich die höchst intellektuelle, allseits applaudierte Rede unserer Bundeskanzlerin vor Absolventen der Eliteuniversität Harvard durchzulesen, aber da fiel mir grad noch rechtzeitig auf: Laut Herrn Kühn ist ja die Kanzlerin selbst Teil des Problems.

Reinhard Abraham, Stadthagen