Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Leserbriefe Die Freiheit des Einzelnen hört auf, wo die Freiheit Anderer beschnitten wird
Mehr Meinung Leserbriefe Die Freiheit des Einzelnen hört auf, wo die Freiheit Anderer beschnitten wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 29.03.2019
Anzeige

Viele der Patienten sind mit Gehstützen unterwegs. Aus diesem Grund ist das Mitnehmen von Hunden und Fahrrädern schon seit Jahrzehnten im Park untersagt.

Leider gibt es aber zahlreiche ignorante Zeitgenossen, die jetzt schon die vorhandene Beschilderung „übersehen“. Die Annahme, dass diese Personen sich an eine Pflicht zur Kotbeseitigung halten würden, ist doch völlig realitätsfremd. Jeder kennt die ausziehbaren Hundeleinen, die den Hunden einen Aktionsradius von zehn Metern und mehr erlauben. Patienten, die sich auf das richtige Gehen mit ihren Unterarmstützen konzentrieren wollen und ständig damit rechnen müssen, von Hunden angeschnüffelt, von hinten überholt oder sogar angesprungen zu werden, werden darüber nicht glücklich sein.

Im Übrigen bietet das Umland von Bad Eilsen genügend Spazierwege für Hundehalter, die ich selbst mit meinem Hund viele Jahre genutzt habe. Ironischerweise sind die in dieser Causa so liberalen Politiker, wenn es um die parkenden Autos im Ort geht, keineswegs so liberal. Diese sollen künftig zum Wohl der Gemeindekasse kräftig Parkgebühren zahlen. Der gleiche Zweck ließe sich auch mit einer Parkscheibenregelung erreichen. Könnte die unterschiedliche Konsequenz im Handeln damit zusammenhängen, dass die meisten Hundehalter auch Wähler im Ort sind und die meisten Dauerparker von außerhalb kommen?

Thomas Nievert, Bad Eilsen