Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Leserbriefe Senioren fürchten sich vor Pferden
Mehr Meinung Leserbriefe Senioren fürchten sich vor Pferden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 12.05.2017
Anzeige

Ich bin selbst Reiterin und sehr dankbar, dass es in Obernwöhren einen Fahrradweg gibt, man ist den rasenden Autos nicht direkt ausgesetzt. Das Tempolimit von 50 Kilometern in der Stunde beachten dort die wenigsten, und man kann auf den Grünstreifen ausweichen, wenn Fahrradfahrer kommen. Das funktionert hier sehr gut (bis auf einige, wenige Ausnahmen). Mehr als einmal hat es mich fast vom Pferd geholt wegen mangelndem Abstand von Autos. Auf der Straße zu reiten hat was von Selbstmord.

 Liebe Senioren in Beckedorf und Riepen, Pferde sind keine Monster und Fahrräder haben Klingeln. Wenn alle ein wenig mehr aufeinander achten, dann geht’s auch ohne Verwarngelder. Also liebe Mitreiter, macht Platz oder haltet an – und Hinterlassenschaften der Pferde gehören weggemacht, so klappt’s auch mit den Radfahrern.

Anzeige

 In diesem Sinne eine schöne Freiluftsaison für alle, die gern draussen sind.

Kerstin Grützner

 Obernwöhren