Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Interviews Halcyon Days
Mehr Szene Termine & Empfehlungen Interviews Halcyon Days
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 26.09.2016

Wie seid Ihr zur Musik gekommen?
Die Wege, die uns zur Musik geführt haben sind sehr unterschiedlich. Den Einen hat es früher gepackt, den Anderen später… Die Band „Halcyon Days“ als solche gibt es nun bereits seit fünf Jahren. Unser Wunsch war damals eigene Musik zu schreiben und eigene auch unkonventionelle musikalische Ideen zu verarbeiten. Wir haben nicht speziell versucht in eine stilistische Richtung hin zu arbeiten, sondern haben uns eher von unserer Inspiration treiben lassen. Unser Sound hat sich in den letzten fünf Jahren konsequent weiterentwickelt, gerade seit unserem Besetzungswechsel vor einem Jahr hört man einen deutlichen klanglichen Unterschied zum alten Halcyon Days Sound.

Gibt es eine Band oder einen Musiker der Euch inspiriert hat?
Auf jeden Fall. Unser Pianist Felix Grimpe war vor allem in den Anfängen vom schwedischen Jazz-Pianisten Esbjörn Svensson stark beeinflusst, was man auch in seinen früheren Kompositionen hört. Mittlerweile holen wir uns Inspiration aus ziemlich verschiedenen Richtungen, was unter Anderem daran liegt, dass jeder von uns unterschiedliche Musik hört und mag. Unsere Musik ist des Weiteren auch von Rockbands und klassischen Komponisten beeinflusst.

Wann und wo schreibt Ihr Eure Songtexte am liebsten?
Da wir eine instrumentale Band sind, schreiben wir gar keine Texte. Unser Pianist Felix schreibt jedoch den Großteil unserer Songs. Die Meisten Einfälle kommen ihm spontan am Klavier und mitten auf der Straße. Eben dann, wenn man es am Wenigsten erwartet. Sein derzeitiger Rekord ist drei Songs an einem Abend. Das war wohl so eine Art kreativer Hattrick.

Was macht Ihr, wenn Ihr nicht im Proberaum abhängt?
Dann sind wir wohl auf dem Weg zur nächsten Probe und zum nächsten Soundcheck. Wir sind tatsächlich alle musikalisch sehr aktiv und spielen in unterschiedlichen Bands oder leiten diverse Chöre. Die Wahrscheinlichkeit uns in irgendwelchen Proberäumen oder Bühnen zu treffen, ist daher recht hoch.

Welche Musik läuft bei Euch im CD-Player, außer Eure eigene?
Oh... Das sind wohl mehr Interpreten als wir hier aufzählen können. Einige für uns sehr wichtige Musiker sind Tigran Hamasyan, Avishai Cohen, Lars Danielson, E.S.T., Brian Blade, Brad Mehldau, Rudder, Bobby McFerrin, um nur einen Bruchteil zu nennen.

Was gefällt Euch an Schaumburg?
Für unseren Pianisten Felix ist Schaumburg die Heimat. Das sagt einheitlich schon relativ viel… Generell mögen wir die ländliche Ruhe, die Landschaft und all die kleinen Cafés und Restaurants. Wir genießen es alte Freunde und Musikerkollegen wieder zu treffen und sind natürlich begeistert von den schönen Konzert-Locations, die es in Schaumburg gibt.

In welcher Szene-Location kann man Euch am Wochenende treffen?
Das ist nicht ganz leicht zu beantworten. Es gibt so viele nette Locations in Schaumburg, Minden und Hannover in denen wir gerne sind. Am Sonntag den 23.10. kann man uns auf jeden Fall in einer der angesagtesten Szene-Location überhaupt treffen: Jagdschloss Baum! Und sogar hören kann man uns da! ;-)