Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Interviews Im Interview mit der Alex Mofa Gang
Interviews Im Interview mit der Alex Mofa Gang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 27.06.2019
Die Alex Mofa Gang haben ein neues Album am Start, das sie auch auf dem Rock am Deister Festival präsentieren werden. Quelle: pr

Wer von Euch fährt den noch mit dem Mofa zur Bandprobe?
Sascha: Wir hatten Anfangs einen Proberaum in Berlin, da sind Matze und Tommy oft mit der Schwalbe rausgekommen.
Michi: In den letzten Jahren haben wir allerdings unser „Logistikzentrum“ in die Nähe von Hannover verlagert. Wir proben dort meist blockweise vor anstehenden Touren oder zum Songwriting. Da reisen wir mit dem Bandbus an.

Wart Ihr denn einmal eine echte Mofa-Gang, oder woher kommt der Bandname?
Sascha: Mit der Gründung der Band haben wir uns einen fiktiven Charakter erschaffen: einen junger Mann namens Alex Mofa. Wir besingen sein Leben, sein Heranwachsen, lassen ihn Höhen und Tiefen durchleben, sein Umfeld beobachten und entwickeln ihn stetig mit uns weiter.
Michi: Aber natürlich kokettieren wir mit dem Begriffen! Wir wollten uns auch Gang nennen, weil wir eine Bande dicker Freunde sind! Aber zu böse wollten wir es auch nicht klingen lassen und fanden Mofa in dem Zusammenhang einfach gut.

2017 ist Euer letztes Album erschienen, jetzt seid Ihr mit eurem neuesten Werk „Ende offen“ am Start. Auf was können sich eure Fans besonders freuen?
Sascha: Das Album ist definitiv noch konsequenter als seine beiden Vorgänger. Ich glaube, wir haben uns hier und da mehr getraut. Es ist rauer geworden, vielleicht härter, wo es hart sein will und eben auch fragiler und transparenter in den melancholischen Songs und Parts.
Michi: Ja, sowohl musikalisch, als auch inhaltlich konsequenter. Wir waren noch nie eine reine Punk- oder Rock- oder Pop-Band, sondern das, worauf wir eben Lust hatten. Wir mögen, wenn’s krächzt! Wir mögen aber auch, wenn es mal ruhige oder leichtere Momente gibt. Das haben wir auch bewusst und selbstbewusst umsetzen wollen. Ich glaube deshalb ist „Ende offen“ auch noch abwechslungsreicher geworden.

Das neue Album "Ende offen"

Auf was bezieht sich der Titel „Ende offen“?
Sascha: Im konkreten Fall der Geschichte von Alex Mofa, geht es darum, dass er seine Stadt, sein Umfeld hinter sich lässt. Es ist Zeit für frischen Wind und neue Ziele – die allerdings erstmal definiert werden müssen. Alex geht, wie zu Beginn des Debut-Albums („Die Reise zum Mittelmaß der Erde“) wieder auf Reise. Nur diesmal ist nicht sicher wohin und wie es ausgeht – Ende offen eben.
Michi: Für uns als Band hat „Ende offen“ aber auch eine spezielle Bedeutung. Wir haben für dieses Album einiges anders gemacht als bei den beiden ersten Alben. Zum Beispiel haben wir uns im letzten Sommer vorgenommen, am 21.06.2019 ein neues Album herauszubringen und das mit einem Konzert auf dem Hurricane/Southside-Festival zu feiern. Zu dem Zeitpunkt hatten wir keinen einzigen Song geschrieben. Das Ende war also mehr als offen. Dann haben wir uns gemeinsam einen Plan erstellt und dann so lange an allen Stellschrauben gedreht bis alles stand.
Sascha: Und es hat geklappt! „Ende offen“ wird beim Hurricane/Southside-Festival erscheinen und wir sind alle stolz wie Sau.

Seit eurer Bandgründung sind jetzt sieben Jahre vergangen. Was hat sich bei Euch in dieser Zeit verändert?
Michi: Ich würde es mal so beschreiben: verändert hat sich die Gang nicht besonders. Entwickelt haben sich so einige Dinge. Wir spielen zum Beispiel unverändert gerne Konzerte! Nur heute meistens vor mehr Leuten als noch vor 7 Jahren. :-)
Sascha: Die Gang wächst! Vor der Bühne, aber auch dahinter. Wir haben mittlerweile ein wirklich, wirklich tolles Team um uns. Der Zeitfaktor ändert sich mit den Aufgaben. Die Gang ist ein Full-Time-Job.
Michi: Und zwar der Beste der Welt!
Sascha: Allerdings!

Welche Auftritte waren eure persönlichen Highlights?
Sascha: Es gibt immer wieder große und kleine Momente, Konzerte oder Begebenheiten, die sich in die Erinnerung einbrennen. Wir hatten das große Glück bereits zweimal in Argentinien touren zu dürfen. Das alleine sind krasse Highlights. Zum Abschluss der zweiten Tour durften wir dann auch noch für die wundervollen „La Vela Puerca“ in einem ausverkauften Fußballstadion in Buenos Aires vor 21.000 durchdrehenden Menschen spielen. Das vergisst Du nie wieder!
Michi: Ein anderes Highlight war ganz sicher die Hannover-Show auf unserer ersten eigenen Tour. Dort durften wir erstmalig in der Mofa Geschichte ein „ausverkauft“ Schild an die Tür hängen. Das war auch etwas ganz besonderes! Aber wie du schon sagst, die Liste ist lang.

Am 27. Juli spielt Ihr auf dem „Rock am Deister Festival“. Erklärt mal kurz, wer oder was ist eigentlich Deister? ;-)
Sascha: Ja, also der Deister ist ein Höhenzug mit gut 400 Metern Höhe. Er wird oft dem Weserbergland zugeordnet, das stimmt aber eigentlich nicht. Vor allem aber ist es der Austragungsort vom „Rock am Deister Festival“ am 27.07.2019.
Michi: Und wir sind in diesem Jahr mit dabei. :-)

Rock am Deister“ ist ja im Vergleich zum Hurricane oder Rock am Ring ein relativ überschaubares Festival. Was macht diese kleineren Events für Euch aus?
Sascha: Festivals unterscheiden sich von Club Konzerten, große Festivals von kleineren, große Clubs wiederum auch von kleinen... klar. Aber alles hat seinen absoluten Reiz. Und am Ende steht da eine Bühne auf die wir unsere Musikinstrumente abkippen und uns tierisch freuen, unsere Lieder vor Menschen vorspielen zu dürfen.
Michi: Klingt kitschig, aber es geht immer darum, mit den Leuten und dem Ort zu verschmelzen. Wenn das funktioniert ist Größe, Tageszeit und sogar das Wetter zweitrangig.
Sascha: Bei den vermeintlich kleineren Festivals arbeiten oft super-viele Leute mit dem größten Herzblut – meistens ehrenamtlich. Das kann man gar nicht genug betonen. So entsteht eine magische Stimmung, weil alle Bock drauf haben, dass es gut wird.

Was können die Fans in naher, aber auch in ferner Zukunft noch von Euch erwarten. Wie viel Alben sind denn noch in Planung?
Sascha: Am 21.06.2019 kommt erstmal „Ende Offen“ raus und wir sind total auf die Reaktionen der Leute gespannt. Vor allem, wenn wir die neuen Songs live spielen. Dann haben wir einen ordentlichen Festivalsommer vor uns, der bis Mitte September geht. Danach richten sich alle Augen auf die „Ende Offen“-Tour.
Michi: Wir werden im November und Dezember eine ausgedehnte Tour zum Album spielen. 14 Städte in Deutschland und Österreich. Da gibt’s dann eine bunte Setlist durch mittlerweile drei Alben. Und wir lassen uns sicher wieder ein paar paar andere Schmankerl einfallen. Die eigene Tour ist immer ein Höhepunkt, da freuen wir uns tierisch drauf.
Sascha: Den krönenden Abschluss gibt’s dann am 21.12.19 im Musikzentrum in Hannover mit den Tour-Jahresabschluss Konzert. Das wird sicher eine große Party.

factbox

Entweder oder mit Sascha

Pasta oder Pizza?
Pizza

Hertha BSC Berlin oder Union Berlin?
Union!

Auto oder Mofa?
Auto

Helene Fischer oder Rammstein?
oder

Festival oder Konzert?
Beides

Zeitung oder Tablet?
zu Hause Tablet, im Café Zeitung

Radio oder CD/MP3?
MP3 und Vinyl

Bier oder Wein?
in der Reihenfolge

Fernsehturm oder Brandenburger Tor?
Fernsehturm, ganz klar... da bin und bleibe ich Ossi ;)

Berlin oder New York?
So lange ich New York nicht kenne – Berlin