Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Fliegerbombe in Varel gesprengt
Nachrichten Der Norden Fliegerbombe in Varel gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 13.02.2020
Symbolbild Quelle: Friso Gentsch/dpa
Varel

Eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstagabend in Varel kontrolliert gesprengt worden. „Die Sprengung ist ohne Zwischenfälle verlaufen“, sagte eine Stadtsprecherin. Die Bombe wurde am Donnerstagmorgen bei Erdarbeiten auf dem Truppenübungsgelände Friedrichsfeld nur 40 Zentimeter unter der Erdoberfläche entdeckt. Versuche, die Bombe zu entschärfen, blieben erfolglos. Für die Sprengung mussten rund 300 Menschen ihre Häuser verlassen, sie konnten am Abend zurückkehren. Nach ersten Einschätzungen der Stadtsprecherin entstanden durch die kontrollierte Sprengung keine Schäden. Auf dem Truppenübungsgelände waren bereits im Vorjahr zwei 500 Kilogramm schwere Fliegerbomben gefunden worden.

Von RND/lni

Es ist die bislang höchste Spende an die AfD: Ein 2018 verstorbener Ingenieur aus dem Schaumburger Land hat der Partei Millionen vererbt. Der Spender ist offenbar mit Patenten sehr reich geworden – unter anderem für eine Toilettenspülung.

13.02.2020

Die Preise für Immobilien und Grundstücke in Niedersachsen sind im vergangenen Jahr erneut kräftig angestiegen – und zwar um zwölf Prozent für Einfamilienhäuser und um 14 Prozent für Eigentumswohnungen. Seit 2009 haben sich die Immobilienpreise verdoppelt.

13.02.2020

29.000 Schulkinder in Niedersachsen leiden unter Depressionen oder Angststörungen – das hat eine Studie im Auftrag der Krankenkasse DAK ergeben. Die Entwicklung ist besorgniserregend: Innerhalb eines Jahres ist die Zahl um 10 Prozent gestiegen. Lehrer stehen den Problemen zunehmend hilflos gegenüber.

13.02.2020