Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft
Nachrichten Der Norden Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 27.05.2018
Osnabrück: Die entschärften Bomben liegen auf der Rampe eines Lastwagens.
Osnabrück: Die entschärften Bomben liegen auf der Rampe eines Lastwagens. Quelle: dpa
Anzeige
Osnabrück

Sprengstoffexperten haben in Osnabrück am Sonntag zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Rund 5000 Menschen mussten dafür am Morgen ihre Wohnungen verlassen. Nach Polizeiangaben erfolgte die Evakuierung des Gebiets mit rund 1300 Häusern ohne größere Probleme. Auch die Autobahn 33 wurde vorübergehend gesperrt.

Bei beiden Blindgängern handelte es sich um amerikanische Fünf-Zentner-Bomben mit jeweils zwei Zündern. Eine Bombe hatte in rund vier Metern Tiefe gelegen. Für die Entschärfung musste zunächst Grundwasser abgesenkt werden. Die beiden Blindgänger waren bei einer gezielten Suche nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Vor wenigen Tagen hatte eine Entschärfung in Dresden für bundesweite Schlagzeilen gesorgt. Die fünf Zentner schwere Fliegerbombe war erst nach fast 48 Stunden Dauereinsatz am Donnerstag unschädlich gemacht worden. Die Entschärfung und Bergung hatte sich als komplizierter erwiesen als angenommen. Ein erster Versuch, Zünder und Bombe voneinander zu trennen, scheiterte am Mittwochvormittag. Bei dem neuerlichen Versuch einer Entschärfung detonierte ein Teil der Bombe.

Von dpa