Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Rund 6500 Menschen feiern Christopher Street Day in Oldenburg
Nachrichten Der Norden

Christopher Street Day 2021 in Oldenburg: 6500 Menschen feiern mit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 18.09.2021
Demonstrierende beim Christopher Street Day 2021 in Oldenburg.
Demonstrierende beim Christopher Street Day 2021 in Oldenburg. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Anzeige
Oldenburg

Zum Christopher Street Day Nordwest sind am Sonnabend Tausende Teilnehmende in die Oldenburger Innenstadt gekommen. Das Motto der Demonstration unter anderem für die Rechte von Homosexuellen lautete „Liebe beginnt im Herzen, Akzeptanz im Kopf“.

Mit etwa 6500 schlossen sich nach Angaben eines Polizeisprechers deutlich mehr Menschen als erwartet dem friedlichen Zug an.

Trotz großer rechtlicher Fortschritte der letzten Jahre habe sich in der Lebenswirklichkeit der LGBTIQ-Gemeinschaft nur wenig getan, so die Veranstalter. Die Abkürzung steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Intersexuelle und Queere. Immer noch mehr als jeder Dritte von ihnen habe Angst, am Arbeitsplatz die eigene Identität offen zu leben.

Beim Christopher Street Day Nordwest sind am Sonnabend Tausende Teilnehmende durch die Oldenburger Innenstadt gezogen.

Erinnerungen an Stonewall-Aufstand

Mit dem Christopher Street Day (CSD) - international oft „Pride“ (engl. für Stolz) genannt - wird vielerorts an Ereignisse im Jahr 1969 in New York erinnert: Polizisten stürmten damals die Bar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street und lösten einen mehrtägigen Aufstand von Schwulen, Lesben und Transsexuellen aus. Die Kölner CSD-Parade gilt als die größte Pride-Parade in Deutschland.

Von RND/dpa