Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen holt beim Impfen auf – und ist nicht mehr Schlusslicht
Nachrichten Der Norden

Corona-Impfung: Niedersachsen holt auf – und ist nicht mehr Schlusslicht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 07.01.2021
Am Dienstag wurden in Niedersachsen mehr als 6000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft.
Am Dienstag wurden in Niedersachsen mehr als 6000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Quelle: Kurt Desplenter/BELGA/dpa
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen erhalten mittlerweile deutlich mehr Menschen eine Corona-Impfung als zu Jahresbeginn. Am Dienstag wurden 6499 Menschen geimpft – etwa doppelt so viele wie am Tag zuvor und so viele wie in keinem anderen Bundesland an dem Tag. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hervor.

Insgesamt hinkt das Land mit nun 15164 Impfungen aber weiter hinterher: Im bundesweiten Vergleich belegt Niedersachsen mit 1,9 Impfungen pro 1000 Einwohner den vorletzten Platz, nur Thüringen (1,7) schneidet schlechter ab. Den höchsten Wert weist Mecklenburg-Vorpommern mit 11,2 auf.

Bislang gibt es zu wenig Impfstoff

Alle Länder hätten aber das Problem, dass es bisher zu wenig Impfstoff gebe. Dennoch rechne er damit, dass die Zahl der täglichen Impfungen weiter steigen werde.

Lesen Sie auch: Nach schleppendem Start in Niedersachsen: Wer wird wann geimpft?

Von RND/lni