Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen will Gaststätten helfen
Nachrichten Der Norden

Corona-Krise: Niedersachsen will Gaststätten helfen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 08.10.2020
Das Land will der Gastronomie helfen (Symbolbild). Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) will der in der Corona-Krise leidenden Gastronomie besonders helfen. Zu dem 120-Millionen-Euro-Programm zur Förderung von Gastronomie und Tourismus gehöre ein Gaststättenförderprogramm, sagte Althusmann der „Ostfriesen-Zeitung“ in Leer. Zusätzlich werde es eine Aufstockung der Überbrückungshilfe II für betroffene Betriebe geben. „In diesem Sonderprogramm ist vorgesehen, dass auch Betriebe des Gaststättengewerbes eine Unterstützung in Höhe von 7,5 Prozent der entstandenen Umsatzverluste im Zeitraum September bis Dezember 2020, höchstens jedoch 50.000 Euro je Unternehmen erhalten können“, sagte Althusmann. Insgesamt sei für die Unterstützung der Hotellerie und Gastronomie ein Gesamtvolumen von 65 Millionen Euro vorgesehen.

Unterstützung für Digitalisierung und Küchenausstattung

Das Land werde zahlreiche gastronomische Betriebe, öffentliche Tourismusorganisationen und Projekte unterstützen. Dabei gehe es auch um neue Techniken, die Ausstattung von Küchen und um Digitalisierungsmaßnahmen. Das Programm sei eng mit dem Dehoga abgestimmt. Das Gaststättenförderprogramm ist laut Althusmann Teil eines Gesamtpakets des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums in Höhe von 1,4 Milliarden Euro. „Dieses spezielle Programm richtet sich auch an die Landgastronomie“, betonte er. Es sei das erste Mal, dass das Land diese Infrastruktur für den ländlichen Raum fördert. Einen Notfallfonds in Höhe von 50 Millionen Euro habe Niedersachsen zudem für die Schausteller eingerichtet.

Von RND/lni