Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Nur eine Person pro Bewohner: Kreis Osnabrück erlässt Besuchsverbot in Altenheimen
Nachrichten Der Norden

Corona in Altenheimen: Osnabrück erlässt Besuchsverbot

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 19.11.2020
Eine Altenpflegerin in Schutzausrüstung hält die Hand eines Bewohners. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Osnabrück

Nach gehäuften Corona-Infektionen in mehreren Altenheimen hat der Landkreis Osnabrück die Besuchsmöglichkeiten in Heimen vorübergehend drastisch eingeschränkt. Von diesem Donnerstag an zunächst bis zum Monatsende gelte ein grundsätzliches Besuchsverbot, teilte der Landkreis mit. Ausgenommen davon ist jeweils nur eine Person pro Bewohner, die von diesem festgelegt wird. Der Besucher dürfe das Alten- oder Pflegeheim nur betreten, wenn zuvor ein Corona-Schnelltest negativ ausfällt.

Das Besuchsverbot gilt nicht für Seelsorger, Sterbebegleiter, Therapeuten und Friseure, die aber ebenfalls einen Schnelltest absolvieren müssen. Außerdem gilt das Verbot nicht im Gebiet der Stadt Osnabrück. In einem Seniorenheim in Melle im Landkreis Osnabrück hatten sich in den zurückliegenden Tagen 50 Bewohner und 8 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. In einem Seniorenzentrum in Hasbergen infizierten sich 27 Bewohner und Mitarbeiter.

Anzeige

Bald noch mehr Schnelltests für Pflegepersonal

Landesweit hatte das Sozialministerium angekündigt, das Besuchsrecht nicht einzuschränken. Die Landesregierung setze darauf, dass Schnelltests für regelmäßige Tests des Pflegepersonals in noch größerer Zahl verfügbar werden, hatte das Sozialministerium mitgeteilt.

Von RND/lni