Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Stephan Weil warnt vor baldigem ungeregeltem Brexit
Nachrichten Der Norden Stephan Weil warnt vor baldigem ungeregeltem Brexit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:29 31.07.2019
Stephan Weil (SPD), niedersächsischer Ministerpräsident, glaubt, dass der Brexit der britischen Politik und den Bürgern schaden wird. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) warnt vor einem Ausstieg Großbritanniens aus der EU ohne Abkommen. Der neue britische Premier Boris Johnson könne nicht davon ausgehen, in Brüssel bessere Konditionen zu erhalten als seine Vorgängerin Theresa May, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur. „Damit rückt ein ungeregelter Brexit in greifbare Nähe – zum Schaden Europas, aber auch zum riesengroßen Schaden von Großbritannien selbst.“ Die britische Politik schade dem eigenen Land und den eigenen Leuten. „Ich finde das unbegreiflich“, erklärte Weil.

Johnson hatte angekündigt, er wolle das von May mit der Europäischen Union vereinbarte Austrittsabkommen nachverhandeln. Ansonsten werde Großbritannien die EU am 31. Oktober ohne Deal verlassen. „Die Annahme, man könnte aus der EU aussteigen und hätte hinterher in etwa dieselben Vorteile wie vorher, ist eine reine Illusion“, sagte Weil. „Man kann auch nicht aus einem Sportverein austreten und keinen Mitgliedsbeitrag mehr bezahlen, aber weiter mitspielen wollen.“

Großbritannien und EU nicht gut vorbereitet

Nach Angaben des britischen Industrieverbands CBI sind weder Großbritannien noch die EU ausreichend auf einen „No-Deal-Brexit“ vorbereitet. Experten rechnen in Großbritannien für den Fall etwa mit langen Wartezeiten an den Grenzen, Lieferengpässen für Medikamente, Obst und Gemüse sowie einem Mangel an Lagerkapazitäten.

Mehr zu Stephan Weil

Erst am Montag erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus Parteikreisen, dass der niedersächsische Innenminister sich nicht um die Nachfolge von Andrea Nahles an der Spitze der SPD bewerben wolle. Die Reaktionen darauf folgten prompt. Viele Vertreter aus der Landespolitik wollen das nicht glauben.

Von RND/lni

Ein Helikopter der Bundeswehr ist vor einem Monat im Landkreis Hameln-Pyrmont abgestürzt. Eine 25-jährige Pilotin kam dabei ums Leben. Noch immer ist nicht klar, wie es zu dem Absturz kommen konnte.

31.07.2019

Ein 80 Jahre alter Surfer hat etwa zwei Kilometer vor Langeoog sowohl sein Brett als auch sein Segel verloren – und musste gerettet werden. Das hätte tödlich enden können.

30.07.2019

Stolze Leistung: Seit mittlerweile 90 Jahren fährt die Seilbahn in Bad Harzburg Besucher auf den Berg und ins Tal. Frank Scheikowski begleitet die Gäste in der Gondel. Der gebürtige Ostfriese ist stets zu einem netten Schnack bereit – und er hat viel zu erzählen.

30.07.2019