Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Weiter keine Spur von dem geflüchteten Straftäter
Nachrichten Der Norden Weiter keine Spur von dem geflüchteten Straftäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 16.02.2017
Der Maßregelvollzug in Rehburg. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Der entflohene Straftäter aus dem Maßregelvollzug in Rehburg (Kreis Nienburg) ist weiter auf der Flucht. Am Mittwoch war der psychisch kranke Straftäter entkommen. Nach Angaben der Polizei in Stolzenau gab es am Donnerstagmorgen keine neuen Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes. Nach den bisherigen Erkenntnissen gehe von dem Mann keine Gefahr für die Allgemeinheit aus, sagte ein Sprecher der Polizei in Nienburg.

Der 28-Jährige ist nach Angaben des Sozialministeriums wegen diverser Delikte verurteilt worden, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Er wurde wegen einer Suchterkrankung nicht im Gefängnis, sondern im Maßregelvollzug untergebracht. Der Patient habe am Mittwoch Dreckwäsche von einer Station in den Keller der Einrichtung gebracht und die Gelegenheit genutzt, durch eine Rettungstür zu entkommen, sagte ein Ministeriumssprecher.

Anzeige

Der Mann ist etwa 1,72 Meter groß, schlank und hat eine Glatze. Als er entkam, trug er eine schwarze Jogginghose, eine graue Trainingsjacke und blaue Turnschuhe.

Die Flucht des 28-Jährigen sei die erste aktive Entweichung aus einer Einrichtung des niedersächsischen Maßregelvollzugs in diesem Jahr, sagte der Ministeriumssprecher. 

Die Polizei in Stolzenau bittet um Hinweise unter 05761-92060.

dpa

Der Norden Gefahr für das Trinkwasser - Land will Gülle besser verteilen
Heiko Randermann 15.02.2017
Michael B. Berger 15.02.2017