Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Großkontrolle an der Grenze zu den Niederlanden – wenig Corona-Verstöße
Nachrichten Der Norden

Großkontrolle an der Grenze zu den Niederlanden : Wenig Corona-Verstöße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 14.04.2021
Beamte der Bundespolizei stehen hinter einer Absperrung und kontrollieren auf einem Parkplatz an der A 30 kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze ein Fahrzeug.
Beamte der Bundespolizei stehen hinter einer Absperrung und kontrollieren auf einem Parkplatz an der A 30 kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze ein Fahrzeug. Quelle: Guido Kirchner/dpa
Anzeige
Bad Bentheim

Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei haben am Mittwochabend mit einer Großkontrolle an der Autobahn 30 in Bad Bentheim an der deutsch-niederländischen Grenze begonnen. Sie soll bis in die Nacht gehen.

Die Aktion ziele auf die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, sagte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim. Die Kontrolle sei Teil einer Aktion, die an der gesamten deutsch-niederländischen Grenze stattfindet. „Sie erstreckt sich vom Dollart bis nach Aachen“, sagte der Sprecher.

Nur 14 Prozent haben keinen Corona-Test

Vergangene Woche wurden die Niederlande zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Wer von dort nach Deutschland einreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen. Die Quarantänepflicht von zehn Tagen mit der Möglichkeit, sich nach fünf Tagen mit einem zweiten Test zu befreien, bleibt unverändert. Für Pendler gibt es aber Ausnahmeregelungen.

Die Pandemie und wir

Der neue Alltag mit Corona: Wir ordnen die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Bis Dienstag hätten im Bereich der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim von 372 kontrollierten Personen nur 51 keinen gültigen Coronatest vorgewiesen, was einem Anteil von 14 Prozent entspreche. Bei der Kontrolle der digitalen Einreiseanmeldung seien von 341 Personen sieben ohne ein solches Dokument angetroffen worden, sagte der Sprecher. „Das ist verschwindend gering - die Leute halten sich ganz überwiegend an die Auflagen.“

Die belgische Schäferhündin Abby, die im Dienst der Bundespolizei steht, durchsucht auf einem Parkplatz an der A 30 kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze einen Kofferraum nach Drogen. Quelle: Guido Kirchner/dpa

Die Einreiseauflagen sind sehr differenziert. Für Pendler im kleinen Grenzverkehr gibt es Sonderregelungen. Transitreisende, die Deutschland nur durchqueren, ohne anzuhalten, müssen weder einen negativen Coronatest noch eine Einreiseanmeldung vorlegen und müssten auch nicht in Quarantäne, sagte der Sprecher. Das betreffe zum Beispiel osteuropäische Arbeiter, die in den Niederlanden arbeiten und durch Deutschland zurückfahren.

Von RND/dpa