Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen wird zunehmend zum Corona-Hotspot
Nachrichten Der Norden

Inzidenz teils über 300: Niedersachsen wird zunehmend zum Corona-Hotspot

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 15.04.2021
In immer mehr Kreisen in Niedersachsen gelten strenge Einschränkungen, weil die Inzidenz über 100 gestiegen ist – oder teils weit darüber hinaus.
In immer mehr Kreisen in Niedersachsen gelten strenge Einschränkungen, weil die Inzidenz über 100 gestiegen ist – oder teils weit darüber hinaus. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Immer mehr Landstriche Niedersachsens werden zu Corona-Hotspots mit mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. In 30 der 45 Landkreise und großen Städte lag die Sieben-Tages-Inzidenz am Donnerstag über 100, was striktere Corona-Beschränkungen bedeutet, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Nach der Stadt Salzgitter stieg der Wert auch im Kreis Vechta über 300. Mit beiden Kommunen werde nun über gezielte Maßnahmen zur Bekämpfung der Infektionsverbreitung gesprochen, sagte Staatskanzlei-Chef Jörg Mielke im Gesundheitsausschuss des Landtags. Landesweit stieg die Sieben-Tages-Inzidenz auf 126 an. 2234 neue Infektionsfälle und 26 weitere Todesfälle wurden am Donnerstag registriert.

Lesen Sie auch: Corona-Hotspot Salzgitter: Ausgangssperre verlängert, Schulen zu

211 Patienten werden künstlich beatmet

Die Zahl der Corona-Patienten in Kliniken und auf Intensivstationen verharrt trotz eines tagesaktuell geringen Rückgangs auf hohem Niveau. 1087 Erkrankte wurden im Krankenhaus behandelt, 306 davon auf der Intensivstation. 211 Erwachsene und ein Kind müssen künstlich beatmet werden.

Der R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt, betrug ebenso wie am Vortag 1,05.

Von RND/lni