Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Listerien-Verdacht: Behörden untersuchen weiteren Standort von Fleischlieferant
Nachrichten Der Norden Listerien-Verdacht: Behörden untersuchen weiteren Standort von Fleischlieferant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:42 04.11.2019
Der Betrieb im Standort in Goldenstedt im Kreis Vechta ruht bereits seit Sonntag, weil dort die gefährlichen Bakterien gefunden wurden. Nun untersuchen die Behörden einen weiteren Standort. Quelle: Mohssen Asssanimoghaddam/dpa
Anzeige
Cloppenburg/Essen

Nach dem Listerienfall bei einem Fleischwarenhersteller aus dem Oldenburger Münsterland untersuchen Lebensmittelkontrolleure einen weiteren Betrieb des Unternehmens. Am Montagvormittag seien Mitarbeiter des Landkreises für Kontrollen an den Unternehmenssitz im oldenburgischen Essen gefahren, sagte ein Sprecher des Kreises Cloppenburg.

Erste Ergebnisse sollen gegen Mittag veröffentlicht werden. Am Freitag war die Produktion am Standort Goldenstedt im Nachbarkreis Vechta vorübergehend eingestellt worden. Die Fleisch-Krone Feinkost GmbH hatte Frikadellen wegen eines Verdachts auf Listerien zurückgerufen. Daraufhin ordneten die Behörden das Ruhen der Zulassung für den Betrieb an, damit das Unternehmen vorzeitig nicht mehr am Handel teilnehmen kann.

Anzeige

Darum sind Listerien gefährlich

Listerien (Listeria monocytogenes) sind in der Natur vorkommende Bakterien. Nur wenige Menschen erkranken an der sogenannten Listeriose. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektionskrankheit meist unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf mit grippeähnlichen Symptomen. Gefährlich ist die Infektion für abwehrgeschwächte Menschen und Schwangere.

Lesen Sie mehr

Von RND/lni

Anzeige