Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Landkreis Cuxhaven: Zwölfjähriges Kind stirbt nach Impfung gegen das Coronavirus
Nachrichten Der Norden

Landkreis Cuxhaven: Kind (12) stirbt nach Corona-Impfung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 04.11.2021
Nach einer Impfung gegen Covid-19 ist ein Kind aus dem Landkreis Cuxhaven gestorben. Der genaue Zusammenhang wird nun untersucht.
Nach einer Impfung gegen Covid-19 ist ein Kind aus dem Landkreis Cuxhaven gestorben. Der genaue Zusammenhang wird nun untersucht. Quelle: David Young/dpa
Anzeige
Cuxhaven

Ein zwölfjähriges Kind aus dem Landkreis Cuxhaven ist kurz nach einer Corona-Impfung gestorben. Zwar liege noch kein abschließender Obduktionsbericht vor, doch lege bereits das vorläufige Obduktionsprotokoll nahe, dass der Tod des Kindes in Folge der Impfung eingetreten sei, teilte der Landkreis am Mittwoch mit.

Mit Blick auf die Vorerkrankungen des Kindes könne allerdings laut dem Rechtmedizinischen Institut des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf vor Auswertung der feingeweblichen Untersuchungen eine mögliche andere Ursache noch nicht vollständig ausgeschlossen werden, hieß es.

Lesen Sie auch: Sind die Corona-Impfstoffe schädlich für das kindliche Immunsystem?

„Wir sehen uns hier mit einem besonders tragischen Fall konfrontiert“, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes, Kai Dehne. „Rein statistisch treten gravierende Impfnebenwirkungen mit Todesfolge extrem selten auf, aber die betroffene Familie trifft das mit aller Unbarmherzigkeit zu einhundert Prozent.“ Er sprach den Angehörigen sein tiefes Mitgefühl aus.

Von RND/dpa