Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mehr Tote durch Drogen als 2016
Nachrichten Der Norden Mehr Tote durch Drogen als 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 18.07.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die meisten Drogenopfer gab es in den Regionen Hannover (6), Osnabrück (5) und Göttingen (4). „Über die letzten fünf Jahre betrachtet liegen die Zahlen auf gleichbleibendem Niveau“, sagte Martina Stern von der Polizei in Hannover. Seit 2003 hat sich die Zahl der Drogentoten von 130 Personen allerdings mehr als halbiert (2016: 59). 

Achim Schulze, Geschäftsführer der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen warnt davor, die stagnierende Opferzahl als Entwarnung zu missdeuten. „Die Zahlen sind konstant, aber die Drogen und der Konsum verändern sich“, so Schulze. Den Beratungsstellen im Land bereiten besonders die sogenannten Designerdrogen Sorgen. „Der klassische Heroin-Abhängige wird seltener, der Mischkonsum steigt, und die Preise sinken. Diesen Wandel muss die Politik aufgreifen. Verbote allein reichen da nicht“, sagt Schulze.

Von Mario Moers