Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Neuer Vogelgrippe-Fall im Kreis Oldenburg
Nachrichten Der Norden Neuer Vogelgrippe-Fall im Kreis Oldenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 06.01.2017
Wegen eines weiteren Vogelgrippe-Falls müssen im Kreis Oldenburg mehr als 20.000 Tiere getötet werden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Wildeshausen

Der betroffene Betrieb in der Gemeinde Hude hält rund 7300 Puten, die noch im Laufe des Freitags getötet werden sollten. Auch 13 800 Tiere einer mit dem Betrieb verbundenen weiteren Mastanlage würden getötet, teilte ein Sprecher des Landkreises mit. Zwischen beiden Anlagen hatte es vermutlich Personenkontakt gegeben, sodass aus Expertensicht die Tötung beider Tierbestände notwendig war.

Der Landkreis Oldenburg wird einen Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern um den Ausbruchsbetrieb einrichten und das Beobachtungsgebiet entsprechend anpassen. Seit Anfang November häufen sich in Deutschland H5N8-Fälle. Mitte November wurde die gefährliche Virus-Variante erstmals seit dem neuen Ausbruch in einem niedersächsischen Nutzgeflügelbestand nachgewiesen. Insgesamt gibt es bisher zwölf Fälle von Vogelgrippe in Niedersachsen – elfmal hat es Puten-Betriebe getroffen. Nur bei einem Fall in Northeim handelte es sich um Hühner.