Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachse irrt nach tödlichem Unfall verwirrt durch Langenthal
Nachrichten Der Norden Niedersachse irrt nach tödlichem Unfall verwirrt durch Langenthal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:47 09.10.2019
Zwei Menschen sind bei einem Unfall bei Kassel ums Leben gekommen. Ein dritter Fahrzeuginsasse überlebte. Quelle: dpa
Kassel

Zwei Männer aus Nordrhein-Westfalen sind im Landkreis Kassel mit ihrem Auto gegen einen Baum geprallt und gestorben. Das Fahrzeug sei am frühen Mittwochmorgen zwischen Trendelburg-Langenthal und Beverungen-Haarbrück von der Straße abgekommen, habe einen Graben durchfahren und sei anschließend gegen einen Baum gekracht, teilte die Polizei mit.

Der 23 Jahre alte Fahrer aus Beverungen saß im Wagen und wurde tödlich verletzt. Der 25 Jahre alte Beifahrer aus Höxter wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Er starb wenig später im Krankenhaus. Ein dritter Mann aus dem niedersächsischen Lauenförde, der ebenfalls im Auto saß, irrte nach dem Unfall unter Schock durch Langenthal, ehe er von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht wurde.

Von RND/dpa

Tiefe Temperaturen können die Zeitpläne für Bauarbeiten durcheinander bringen. Das haben die Autofahrer auf der A7 zu spüren bekommen – seit Dienstagabend ist der tagelang gesperrte Abschnitt bei Salzgitter aber wieder befahrbar.

09.10.2019

340 000 Euro konnten Kriminelle erbeuten, die 2018 in Wolfenbüttel zwei Geldautomaten gesprengt haben. Die Zahl solcher Attacken ist in Niedersachsen unverändert hoch. Doch immer öfter scheitern die Täter.

09.10.2019

Zuschüsse sollten Kindern aus Hartz-IV-Familien den Besuch von Sportverein oder Musikschule erleichtern. In Niedersachsen wird das Teilhabepaket aber kaum genutzt. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert deshalb, es abzuschaffen. Die Region Hannover hingegen verweist auf steigenden Zuspruch – vor allem für Lernförderung.

08.10.2019