Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mehr als 80 Pflegeheime melden Corona-Infektionen
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen: Corona-Infektionen in mehr als 80 Altenheimen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:08 05.11.2020
In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infektionen in Altenheimen in der jüngsten Zeit deutlich angestiegen. (Symbolbild) Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Hannover

Die Zahl der Coronavirus-Ausbrüche in niedersächsischen Alten- und Pflegeheimen hat weiter zugenommen. In der vergangenen Woche seien insgesamt 84 Einrichtungen mit aktivem Infektionsgeschehen gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover der dpa mit. Aktuell gebe es 372 an Covid-19 erkrankte Bewohner und 214 erkrankte Mitarbeiter (Datenstand Mittwochnachmittag). Zwischen dem 28. Oktober und 3. November starben elf Bewohner in vier betroffenen Seniorenheimen.

Bisher starben 343 Altenheim-Bewohner an Covid-19

Zuletzt waren die Stadt und der Landkreis Hildesheim besonders betroffen. In Sarstedt wurden über 30 Bewohner und mehre als ein Dutzend Beschäftigte eines Heimes positiv auf Sars-CoV-2 getestet. In einer Hildesheimer Einrichtung gab es weit über 50 erkrankte Bewohner und Mitarbeiter. Kostenlose Schnelltests sollen eigentlich in der zweiten Welle der Corona-Pandemie Ausbrüche in Heimen und Kliniken verhindern. Eine entsprechende neue Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums trat am 15. Oktober in Kraft.

Anzeige

Bereits seit September wurden mehrfach größere Corona-Ausbrüche in niedersächsischen Heimen bekannt, etwa in Neu-Wulmstorf (Landkreis Harburg), Vechta und Bad Essen (Landkreis Osnabrück).

 

Pflegebedürftige Senioren trifft das neuartige Virus besonders hart. Laut der Erhebung des Landes starben zwischen dem 4. April und dem 3. November dieses Jahres 343 Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen, die sich mit Sars-CoV-2 infiziert hatten. Das waren knapp 45 Prozent der Corona-Todesfälle in Niedersachsen. In Wolfsburg hatten sich im Frühjahr 111 Bewohner sowie 43 Beschäftigte infiziert, 45 Menschen starben.

Von RND/lni