Niedersachsen: Impfungen mit  Astrazeneca gehen weiter
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen: Wieder Impfungen mit Astrazeneca nach Aussetzung
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen: Impfungen mit  Astrazeneca gehen weiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 19.03.2021
Gesundheitseersonal hält im Krankenhaus eine Flasche mit dem Impfstoff AstraZeneca Covishield in der Hand.
Gesundheitseersonal hält im Krankenhaus eine Flasche mit dem Impfstoff AstraZeneca Covishield in der Hand. Quelle: Mykola Tys via www.imago-images.de
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen sind die am Montag zunächst vorsorglich gestoppten Corona-Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca wieder angelaufen. Die Kommunen im Land seien angewiesen worden, sofort wieder mit Impfungen mit Astrazeneca zu beginnen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit.

Astrazeneca sei unbedingt wichtig, um in den nächsten Wochen und Monaten viele Menschen in Niedersachsen und Deutschland zu impfen, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). Sie setze auf diesen Impfstoff. „Ich habe keinen Zweifel an seiner Qualität.“ Die Bundesregierung hatte den Einsatz von Astrazeneca am Montag nach einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) zunächst gestoppt.

Rund 11.000 nicht wahrgenommen Termine

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hatte am Donnerstag die Sicherheit des Impfstoffes bekräftigt. Es werde aber eine extra Warnung vor möglichen seltenen Fällen von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen hinzugefügt. Die schnelle Entscheidung der EMA und der Gesundheitsministerkonferenz bezeichnete Behrens als „gut und wichtig“.

Nach Angaben des niedersächsischen Ministeriums konnten seit der Aussetzung des Impfens rund 11 000 Termine nicht wahrgenommen werden. Alle ausgefallenen Termine seit Montagnachmittag (15. März) bis einschließlich Sonntag (21. März) würden in der Woche nach Ostern nachgeholt.

Von RND/dpa/Helmut Reuter