Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Mehr als 800 rechtsmotivierte Straftaten im ersten Halbjahr 2020
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen: Mehr als 800 rechtsmotivierte Straftaten im ersten Halbjahr 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 29.09.2020
Eine Säule an der Göttinger Uni-Bibliothek ist mit einem Hakenkreuz und SS-Runen beschmiert worden. Quelle: r
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen sind im ersten Halbjahr 2020 mehr als 800 rechtsmotivierte Straftaten registriert worden, darunter 28 Gewalttaten. Das hat das Innenministerium auf eine am Dienstag veröffentlichte Anfrage der Grünen-Fraktion im Landtag mitgeteilt. Es handele sich um die größte Zahl im Vergleichszeitraum seit 2016, sagte die Grünen-Fraktionschefin Julia Willie Hamburg. „Es braucht eine konsequente Strafverfolgung und den Einsatz aller, damit rechte Netzwerke frühzeitig identifiziert und eingedämmt werden können.“

Rechte Tendenzen in der Gesellschaft zeigten sich auf der Straße und auch in diesen Fallzahlen, sagte Hamburg. Auch der immer schärfere und populistischere Ton in gesellschaftlichen und parlamentarischen Debatten trage dazu bei. „Hier wird der Grundstein gelegt für ein radikales rechtes Auftreten und das Angreifen von Menschen.“

Anzeige

Ein Schwerpunkt rechter Aktivitäten sei wie seit vielen Jahren in Braunschweig auszumachen, meinten die Grünen unter Verweis auf die Ministeriumsangaben. Wie auch in Hannover lägen die Werte aus dem ersten Halbjahr 2020 deutlich höher als in den letzten Jahren. In Braunschweig und Hannover seien in den ersten sechs Monaten dieses Jahres schon mehr rechte Straftaten erfasst worden als in den ersten drei Quartalen 2019.

Von RND/lni