Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Prozessbeginn: Ehefrau vor Augen der Kinder erwürgt
Nachrichten Der Norden Prozessbeginn: Ehefrau vor Augen der Kinder erwürgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 25.09.2017
Quelle: Kristoffer Finn
Anzeige
Hannover

Der 32-Jährige, der die irakische Staatsbürgerschaft besitzt, will sich darin zur Tat äußern. Die Erklärung soll am kommenden Donnerstag verlesen werden. Fragen will der Mann, dem ein Dolmetscher zur Seite steht, nach Angaben seines Verteidigers nicht beantworten.

Es ging um Geld

Laut Anklage hatte sich das Paar am Tattag im April gestritten, weil der Mann erneut größere Geldbeträge an seine Mutter in den Irak überweisen wollte. Die Ehefrau sei damit nicht einverstanden gewesen, sagte die Staatsanwältin bei Verlesung der Anklage. Der Mann habe seine Frau daraufhin am Hals gepackt und so lange gewürgt, bis sie starb. Die Anklagebehörde wirft dem Mann Totschlag vor.

Anzeige

Die drei gemeinsamen Kinder des Paares erlebten die Tat laut Anklage mit. Die gesamte Familie sei im Wohnzimmer gewesen, hieß es. Die Kinder waren neun Monate, zwei Jahre und neun Jahre alt, als ihre Mutter starb. Nach der Tat ging der 32-Jährige zur Polizei und stellte sich.

Für den nächsten Verhandlungstermin am kommenden Donnerstag wird ein psychiatrischer Sachverständiger erwartet. Er soll ein Gutachten über den Angeklagten verfassen. Ob er den 32-Jährigen außerhalb der Gerichtstermine beobachten und befragen darf, war zunächst unklar. Der Verteidiger sagte, dies sei noch nicht entschieden. Derzeit hat die Kammer fünf weitere Termine bis November angesetzt.

Vor dem Landgericht Verden läuft derzeit ein zweites Verfahren gegen einen Familienvater, der seine Ehefrau getötet haben soll. Im Mordprozess gegen den 42-jährigen Iraker gestand dieser beim Prozessauftakt Ende August, seine Frau in Scheeßel im Kreis Rotenburg erstochen zu haben. Aus dieser Ehe stammen sieben Kinder.

dpa

25.09.2017
Michael B. Berger 25.09.2017