Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Radfahrer absichtlich gerammt? Polizei ermittelt gegen Autofahrer
Nachrichten Der Norden Radfahrer absichtlich gerammt? Polizei ermittelt gegen Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 11.06.2019
Bei dem Unfall kollidierten ein Auto und ein Fahrrad in Dötlingen (Kreis Oldenburg). Symbolbild Quelle: dpa
Delmenhorst

 Ein Autofahrer soll einen Radfahrer bei einem schweren Unfall nahe Delmenhorst nach ersten Erkenntnissen der Polizei absichtlich gerammt haben. Ermittelt werde wegen versuchter Tötung, teilte die Polizei am Dienstag nach dem Unfall in Dötlingen (Kreis Oldenburg) mit. Spuren an der Unfallstelle deuteten auf eine absichtliche Tat hin. Weitere Angaben zu dem Verdacht könnten wegen der laufenden Ermittlungen nicht gemacht werden.

Bei dem Unfall war der Wagen eines 62-jährigen Fahrers nach links auf den gegenüberliegenden Radweg geraten. Dort stieß er den 48-jährigen Radfahrer um, der auf einen Grünstreifen geschleudert wurde. Schwer verletzt brachte ihn ein Hubschrauber ins Krankenhaus.

Von RND/dpa

Niedersachsen erhält bis 2022 insgesamt rund 526 Millionen Euro aus Bundesmitteln, um die Qualität der Kleinkindbetreuung zu verbessern und Eltern bei den Gebühren zu entlasten.

11.06.2019

Die Feuerwehr Emden bereitet sich in Übungen mit wassergefüllten Containern auf den Umgang mit brennenden E-Autos vor. Die Batterien sind so schwer zu löschen, dass ein Unfall den Autoverkehr über Tage behindern könnte.

11.06.2019

Sie gelten als besonders gefährlich und drohen nun auch in Deutschland heimisch zu werden: Super-Zecken, die sonst in Afrika und Südeuropa zu finden sind, haben offenbar hierzulande überwintert. Eine davon im niedersächsischen Suhlendorf bei Uelzen.

14.06.2019