Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Auto schleudert in Gruppe von Rennradfahrern: 47-Jähriger stirbt
Nachrichten Der Norden Auto schleudert in Gruppe von Rennradfahrern: 47-Jähriger stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 22.05.2020
Wildeshausen: Mehrere Fahrräder liegen nach einem schweren Unfall auf einem Gehweg, während ein beschädigtes Auto an einer Kreuzung steht. Mehrere Menschen wurden verletzt, nachdem ein Auto in eine von fünf Radsportlern gefahren ist. Einer der Radfahrer verstarb. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Wildeshausen

Bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen sind ein Radfahrer getötet und ein zweiter lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei im Kreis Oldenburg missachtete ein 22-jähriger Autofahrer am Mittwoch beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines anderen Wagens. An dessen Steuer saß eine 37-jährige Frau, die durch den Zusammenstoß die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr geriet. Dort fuhr sie in eine Gruppe von fünf Radsportlern aus Ganderkesee.

Die beiden letzten Fahrer in der Kette im Alter von 47 und 61 Jahren wurden lebensgefährlich verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Dort starb der 47-Jährige.

Anzeige

Zwei Leichtverletzte durch Unfall

Der Wagen der 37-Jährigen beschädigte noch einen Pkw auf einem Privatgrundstück und kam an einer Wand zu stehen. Die Fahrerin und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 22-Jährige, der den Unfall nach Darstellung der Polizei ausgelöst hatte, blieb unverletzt. Nach Augenzeugenberichten standen er, die drei unverletzten Rennradfahrer und mehrere Unfallzeugen unter Schock.

Die Harpstedter Straße blieb über Stunden gesperrt. An der Unfallstelle waren vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und der Leitende Notarzt des Landkreises Oldenburg im Einsatz.

Lesen Sie auch

Von dpa/lni/RND