Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Schweres Mathe-Abitur: Bekommen Niedersachsens Schüler bessere Noten?
Nachrichten Der Norden Schweres Mathe-Abitur: Bekommen Niedersachsens Schüler bessere Noten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 05.06.2019
Der Protest der Schüler gegen das zu schwere Mathe-Abitur hat Folgen. Quelle: dpa
Hannover/Hamburg

Tausende Schüler in Niedersachsen hatten nach den Abiturprüfungen Anfang Mai eine Online-Petition unterzeichnet. Die Aufgaben seien zu schwierig gewesen. Zudem sei die Anzahl der Aufgaben zu hoch für die vorgesehene Zeit gewesen. Das Land hatte daraufhin eine Untersuchung zugesagt. Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) will am Vormittag die Ergebnisse präsentieren. Schülerproteste gegen die Aufgaben hatte es auch in Bremen, Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und im Saarland gegeben. In Niedersachsen hatten rund 19.000 Schülerinnen und Schüler die Mathe-Klausuren geschrieben.

Hamburg bessert Noten nach

Gute Nachricht für Hamburger Mathe-Abiturienten: Die umstrittenen schriftlichen Prüfungen werden dort besser bewertet als ursprünglich geplant. Das teilte die Schulbehörde am Dienstag mit. Aktuelle Zwischenergebnisse hätten die Einschätzung der Schulbehörde bestätigt, dass zwei der vier in Hamburg eingesetzten Mathematik-Abiturklausuren zu schwer gewesen seien, sagte ein Sprecher am Dienstag. Deshalb solle der Bewertungsmaßstab für diesen besonderen Fall angepasst werden. Genaueres solle in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden, sagte der Sprecher.

Mehr lesen:
Tausende Schüler unterzeichnen Petition gegen Mathe-Abi in Niedersachsen

Hamburg setzt seit drei Jahren in Mathematik ausschließlich Aufgaben ein, die von einer Kommission auf Bundesebene entwickelt wurden. Bislang habe es dabei keine Auffälligkeiten gegeben, teilte die Behörde mit. In diesem Jahr aber führten die Bundesaufgaben in bestimmten Zusammensetzungen bei den Klausuren auf grundlegendem Niveau zu einer Überforderung der Schülerinnen und Schüler. Das habe das für die Bundesaufgaben zuständige Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) gegenüber der Hamburger Schulbehörde bestätigt.

Viele Schüler legen mündliche Zusatzprüfung ab

Schon zuvor hatten Lehrer bei einer Befragung erklärt, dass der Notendurchschnitt in diesem Jahr bei den Mathe-Klausuren des grundlegenden Niveaus wohl eine Note schlechter ausfällt. In der Regel liegt der Schnitt laut Behörde zwischen 3,1 und 3,4 auf der 6er-Zensurenskala. Das sei nicht schlechter und nicht besser in den anderen Bundesländern.

In einem ersten Schritt hatte die Behörde den Betroffenen angeboten, dass sie in die mündliche Prüfung gehen und so ihre Note verbessern könnten. Die Behörde geht davon aus, dass etwa die Hälfte der betroffenen Jugendlichen das Angebot annehmen wird. Auch das Saarland hat bereits angekündigt, die Bewertungstabelle für die Mathe-Prüfungen anzupassen.

Mehr lesen:

Das sagen die Schüler zum Mathe-Abi

Wirklich zu schwer? Wissenschaftsjournalist Jan Fischer hat die Abituraufgaben durchgerechnet.

Von RND/dpa

Das Bieneninstitut in Celle unterstützt Hobbyimker bei der Aufzucht von besonderen Königinnen. Dafür verschenkt sie Bienenlarven: Deren Nachkommen sind sanftmütig und sollen viel Honig liefern. In diesem Jahr war der Andrang so groß wie nie zuvor.

07.06.2019

Es ist ein ungewöhnliches Gipfeltreffen: 30 Jahre nach Grenzöffnung erklimmen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Amtskollege Reiner Haseloff aus Sachsen-Anhalt gemeinsam den Brocken. Etwas Zuspruch bekommt SPD-Landeschef Weil angesichts der Krise seiner Partei ausgerechnet vom CDU-Mann.

04.06.2019

Schwerer Unfall zur Mittagszeit: In Bremen hat ein Kleintransporter die Markise eines Hähnchengrillmobils erfasst und den Imbisswagen mitgerissen. Dem Koch spritzte heißen Fett auf die Hand, ein 60-jähriger Kunde stürzte und verletzte sich lebensgefährlich.

04.06.2019