Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Schwerverletzten an Straße gelegt
Nachrichten Der Norden Schwerverletzten an Straße gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 30.04.2012
Das Verbrechen hatte sich bereits im Herbst 2011 abgespielt.
Das Verbrechen hatte sich bereits im Herbst 2011 abgespielt. Quelle: Kris Finn (Symbolbild)
Anzeige
Hildesheim

Der Tat ging nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft ein Drogen- und Alkoholgelage voraus. Sie wirft den 29 und 18 Jahre alten Männern sowie der 19-Jährigen unter anderem versuchten Mord vor.

Mit Blick auf das Alter der Angeklagten schloss die Jugendkammer des Gerichts die Öffentlichkeit bis zum Prozessende aus. Geplant sind vier weitere Verhandlungstage bis zum 16. Mai.

Das Verbrechen hatte sich im Herbst 2011 abgespielt: Am 1. November hatten zwei zufällig vorbeifahrende Mitarbeiter eines Alfelder Sicherheitsunternehmens den Mann am Straßenrand gefunden. Der 27-Jährige sei hilflos gewesen und habe nur noch wimmern können, teilte die Staatsanwaltschaft damals mit. Da es am Fundort keine Kampfspuren gab, gingen die Ermittler von Anfang davon aus, dass Tatort und Fundort nicht identisch waren.

Laut Ermittlungen hatten die drei Angeklagten über das Internet Kontakt zu dem Opfer aufgenommen. In der Wohnung des 29- und der 19- Jährigen sei es am 31. Oktober zu dem Gelage gekommen. Aus nichtigem Anlass sollen die Angeklagten den 27-Jährigen so heftig geschlagen und getreten haben, dass er bewusstlos zusammenbrach. Aus Angst, entdeckt zu werden, hätten sie das Opfer am nächsten Tag an der Bundesstraße 3 zwischen Elze und Banteln an den Straßenrand gelegt, heißt es in der Anklage.

dpa

Karl Doeleke 29.04.2012
29.04.2012
29.04.2012