Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Ein Toter bei schweren Unfällen auf der A7: Autobahn für mehrere Stunden gesperrt
Nachrichten Der Norden

Sperrung nach Unfall auf der A7 bei Salzgitter: Zwei Fahrer schwer verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 26.11.2020
Bei einem Unfall sind am Mittwoch zwei Menschen schwer verletzt worden (Symbolbild).
Bei einem Unfall sind am Mittwoch zwei Menschen schwer verletzt worden (Symbolbild). Quelle: Stefan Puchner
Anzeige
Hildesheim

Gegen 11.45 Uhr ist der Fahrer eines Lkws am Mittwoch auf der A7 zwischen dem Autobahndreieck Salzgitter und der Anschlussstelle Derneburg einem Sattelzug aufgefahren und dabei schwer verletzt worden.

Der 56-Jährige Mann aus Sehnde (Region Hannover) verletzte sich bei dem Aufprall schwer. Er musste von Rettungskräften aus seiner Fahrerkabine befreit und anschließend per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Autobahn in Richtung Hannover gesperrt

In der Folge bildete sich in Fahrtrichtung Norden ein kilometerlanger Rückstau. Gegen 14.50 Uhr übersah dann zwischen der Anschlussstelle Bockenem und dem Dreieck Salzgitter ein Pkw-Fahrer (59) aus Hessen das Stauende und prallte gegen einen Lkw. Der Mann starb am Abend im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.

Gegen 17.30 Uhr meldet die Verkehrsmanagementzentrale (VMZ), dass sie Sperrung mittlerweile aufgehoben, die Autobahn ist wieder frei.

Von RND/mrx