Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Großbrand in Pflegeheim: Ein Toter, ein Vermisster
Nachrichten Der Norden Großbrand in Pflegeheim: Ein Toter, ein Vermisster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 23.11.2019
Nichts mehr zu retten: Das Wohnheim für pflegebedürftige Menschen in Stadland brennt nieder. Quelle: Andre van Elten/Nord-West-Media
Anzeige
Stadland

Bei einem Feuer in einem Wohnheim für pflegebedürftige Menschen in Stadland (Landkreis Wesermarsch) ist ein Mensch ums Leben gekommen. Nach einer weiteren vermissten Personen werde noch gesucht, sagte ein Polizeisprecher am Samstagmittag. Von den acht Bewohnern konnten sich sechs ins Freie retten.

Der Brand in dem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen war in der Nacht gegen 4.00 Uhr ausgebrochen. Das privat betriebene Wohnheim brannte nach Angaben des Polizeisprechers komplett nieder. Rund 120 Feuerwehrleute seien im Einsatz gewesen.

Anzeige

 

Die Luftaufnahme Stunden nach dem verheerenden Feuer zeigt das ganze Ausmaß der Zerstörung. Quelle: Anna Jöstingmeier/261News/dpa

Am Mittag waren die Löscharbeiten dem Sprecher zufolge weitestgehend abgeschlossen. Unklar sei neben der Ursache auch, ob sich die vermisste Person beim Ausbruch des Brandes in dem Gebäude aufhielt. Nach Zeugenberichten in der Nacht, galten zwei Bewohner, eine 81-jährige Frau und ein 78-jähriger Mann, als vermisst.

Die Identität der leblos aufgefundenen Person ist laut einem Polizeibericht vom Samstagnachmittag noch nicht geklärt. Eine Begehung des abgebrannten Gebäudes war wegen der Nachlöscharbeiten und der noch bestehenden Glutnester bis dahin nicht möglich.

An dem Gebäude entstand ein Totalschaden, den die Ermittler auf etwa 250 000 Euro schätzen. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Nach dem Polizeibericht handelte es sich um ein Wohnheim, das von einer 81-jährigen Bewohnerin als privat geführtes, betreutes Wohnheim zur Verfügung gestellt wurde.

Von RND/lni