Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Studenten entwickeln smarten Smoker-Grill
Nachrichten Der Norden Studenten entwickeln smarten Smoker-Grill
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 23.04.2016
Intelligenter Smoker Grill: Ein Sensor misst die Tenperatur des Hähnchens, und ein Computer steuert die Frischluftzufuhr im Garraum. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Anzeige
Bremen

Barbecue-Smoker sind was für echte Liebhaber. In ihnen wird Fleisch im heißen Rauch gegart – teils über Stunden. Regelmäßig muss neues Holz nachgelegt werden, die Temperatur sollte optimalerweise konstant bleiben. "Das ist quasi eine kleine Wissenschaft für sich. Man braucht etwas Übung", sagt der Bremer Student Tim Janßen. Gemeinsam mit Kommilitonen hat er einen intelligenten Smoker entwickelt, der es Grillfans einfacher machen soll.

Möglich machen das Sensoren und eine Steuerungstechnik, die die Luftzufuhr regelt. Über ein Display am Grill können die Nutzer die gewünschte Gartemperatur einstellen. Die Steuerung öffnet oder schließt dann selbstständig die Lüftungsklappe, um das Feuer stärker anzufachen oder zu drosseln. Ein Leuchte am Grill informiert den Meister am Rost, wenn neues Holz nachgelegt werden muss oder das Fleisch fertig ist. Der Vorteil: "Man muss den Garvorgang nicht mehr ständig beobachten", sagt Stefan Wiesner vom Institut für Produktion und Logistik, der das Studentenprojekt betreut.

Anzeige

Grillprofi ist skeptisch

Bisher existiert der smarte Smoker nur als Prototyp. Bis Ende Juni wollen die Studenten ihn zur Serienreife entwickeln. Dann soll er auch direkt Nachrichten aufs Smartphone schicken können. Der Grillmeister kann also gemütlich im Wohnzimmer sitzen, während sein Fleisch sich fast von alleine gart. Nur zum Holznachlegen muss er noch aufstehen. Ein großer Grillhersteller hat nach Angaben von Wiesner bereits Interesse an dem Projekt angemeldet.

Doch ob sich so ein Gerät verkaufen wird, da ist der Grillprofi Ebbo Christ skeptisch. "Die Anwender lieben es ja eigentlich, immer am Grill zu stehen und etwas zu tun zu haben", meint der Geschäftsführer der German Barbecue Association. Geräte, die mit Sensoren die Temperatur im Grill überwachen und die Nutzer per Funk informieren, gebe es schon länger. Neu wäre allerdings ein Gerät, das dies als Standardausstattung besitzt.

dpa

Karl Doeleke 25.04.2016
Saskia Döhner 22.04.2016
22.04.2016