Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Leiche auf Bundesstraße entdeckt
Nachrichten Der Norden Leiche auf Bundesstraße entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 24.11.2014
Auf der B4 bei Uelzen wurde am Montag eine Leiche entdeckt. Quelle: dpa
Uelzen

Ein Obdachloser ist auf der Bundesstraße B4 bei Uelzen Opfer eines Verkehrsunfalls geworden. Ein 27 Jahre alter Autofahrer überrollte den Mann am frühen Montagmorgen und rief danach die Polizei. Die Beamten schließen aber nicht aus, dass der Fußgänger möglicherweise vorher schon von einem Auto erfasst und getötet wurde. Unfallflucht sei daher nicht auszuschließen, hieß es.

Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Obdachlose hatte in der Nähe des Ortsteiles Kirchweyhe auf der Fahrbahn gelegen. Wie die Polizei weiter mitteilte, handelte es sich bei dem Unfallopfer um einen 52-Jährigen aus Lenzen in Brandenburg.

dpa/frs

Mehr zum Thema

Bei Ohlendorf hat sich ein schrecklicher und rätselhafter Unfall ereignet. Ein Taxifahrer hat in der Nacht zu Sonntag einen 33-Jährigen auf der Kreisstraße zwischen Devese und Ohlendorf überfahren. Der Fahrer gab an, dass der Mann auf der Straße gelegen habe. Das Opfer war sofort tot.

16.11.2014

Die Leiche des Mannes, der am Sonntag gegen 4 Uhr auf der Kreisstraße 225 zwischen Ohlendorf und Devese überfahren worden ist, wird obduziert. Das teilte die Polizei am Montag auf Anfrage mit.

Andreas Zimmer 17.11.2014

Die Leiche des Mannes, der am Sonntag in Ohlendorf bei einem Unfall tödlich verletzt wurde, ist obduziert. Das teilte die Polizei am Dienstag auf Anfrage mit. Über das Ergebnis machte sie jedoch keine Angaben.

Andreas Zimmer 18.11.2014

Nach einem Lkw-Brand müssen sich Autofahrer auf der Autobahn 7 zwischen Schwarmstedt und Mellendorf bis Dienstag auf erhebliche Behinderungen einstellen. Die Ausbesserung der durch das Feuer zerstörten Fahrbahn soll sich bis Dienstagnachmittag hinziehen. Bis dahin ist nur eine Fahrspur freigegeben.

24.11.2014
Der Norden Maßregelvollzug Moringen - „Eine Art der Folter“

Gummi an den Wänden gibt es in Zellen wie diesen längst nicht mehr. „Krisenraum“ nennt man heute den Ort der sicheren Unterbringung von gefährlichen Patienten. Die müssen darin immer mehr Zeit verbringen, weil im Land eine gesetzliche Regelung für die Behandlung mit Medikamenten fehlt.

Karl Doeleke 26.11.2014

Drei mutmaßliche Angriffe auf Tiere innerhalb eines Monats: Schäfer befürchten, dass ein Wolf sein Unwesen im Landkreis Diepholz treibt. In Rüssen in der Gemeinde Twistringen waren bereits am Freitag neun tote und fünf verletzte Schafe gefunden worden.

23.11.2014