Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Feuer in Bremer Werft: Feuerwehr weiter im Einsatz
Nachrichten Der Norden Feuer in Bremer Werft: Feuerwehr weiter im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 15.09.2018
Rauch steigt über der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack in den Himmel. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Bremen

In einer Werft in Bremen ist in der Nacht zum Freitag ein Dock zum Bau von Schiffen samt Schiffsneubau in Flammen aufgegangen. „Über 100 Einsatzkräfte und etwa 35 bis 40 Fahrzeuge sind vor Ort, um das Feuer zu löschen“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Wegen der sehr starken Rauchentwicklung habe das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe eine Warnung an die Bewohner des Stadtbezirks Bremen Nord ausgesprochen, so der Sprecher.

Verstärkung ist unterwegs

Ein Schwimmdock und der darauf befindliche Neubau einer Luxus-Yacht fingen aus bislang ungeklärter Ursache Feuer. Drei Decks stehen nach Angaben der Feuerwehr seit dem frühen Freitagmorgen in Flammen. Die Löscharbeiten erweisen sich der Feuerwehr zufolge als schwierig und könnten noch längere Zeit andauern. Die Menschen in Bremen Nord werden gebeten, Fenster und Türen zu schließen und ihre Wohnung nicht zu verlassen. Außerdem sollen Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet werden.

An Land bekämpfen die Einsatzkräfte mithilfe von drei Drehleitern das Feuer auf dem etwa 130 Meter langen und 30 Meter breiten Baudock. Zudem wird ein Löschboot eingesetzt. Zuvor hieß es, dass der Baudock 130 Meter lang und 130 Meter breit ist. Verletzt wurde zunächst niemand. Der Schiffsverkehr sei nicht eingeschränkt worden.

Feuerwehr weiter im Einsatz

Auch am Sonnabend laufen die Löscharbeiten weiter. „Die Lage am Einsatzort ist unverändert“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen. In der Nacht zuvor seien rund 200 Helfer im Einsatz gewesen, um das Feuer an einer teuren Jacht und einem Schwimmdock zu bekämpfen. Das Technische Hilfswerk (THW) leuchtete die Einsatzstelle aus, um die Unfallgefahr für die Helfer zu verringern.

Von lni

In Hann Münden gab es in der Nacht zu Freitag einen Brand in einem Mehrfamilienhaus, bei dem das Haus komplett ausbrannte. Wahrscheinlich hatte zuvor ein Haufen Sperrmüll angefangen zu brennen.

14.09.2018

Schock für die Eltern von Neugeborenen in Lingen im Emsland: Googleten sie die Namen der Babys, tauchte als erstes eine Pornoseite aus Neuseeland auf.

13.09.2018

Als Schlossherr tritt der 35-jährige Daniel Cremene in berühmte Fußstapfen: Prinzessin Sophie Dorothea lebte einst im Schloss Ahlden, das heute ein Auktionshaus ist.

13.09.2018