Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Was ist an Ostern in Niedersachsen los?
Nachrichten Der Norden Was ist an Ostern in Niedersachsen los?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 21.04.2019
Jahrhunderte alter Brauch: Beim Osterräderlauf in Lügde rollen riesige Eichenräder mit brennendem Stroh den Berg hinunter. Quelle: Dechenverein Lügde
Anzeige
Hannover

Nicht nur Ostern steht vor der Tür, sondern auch ein sonniges Wochenende. In Niedersachsen soll das Thermometer an den Feiertagen über 20 Grad anzeigen. Wer also zu Ostern nicht die Koffer gepackt hat und die Ferne sucht, kann auch in der Heimat etwas Spannendes unternehmen. Wir haben Tipps für die besten Veranstaltungen an Ostern in Niedersachsen.

In Lügde rollen brennende Räder

Bei einem Umzug werden die Räder auf den Berg in Lügde zum Osterräderlauf gebracht. Quelle: Dechenverein Lügde

Kurz hinter der niedersächsischen Grenze in Nordrhein-Westfalen rollen an Ostern wieder brennende Eichenräder den Berg hinunter. Der verantwortliche Dechenverein Lügde hat ein großes Programm rund um das als immaterielles Welterbe eingetragene Kulturgut auf die Beine gestellt: Am Karsonnabend werden die Osterräder ab 17 Uhr aus der Emmer geholt. Denn die Räder selbst sollen nicht brennen, sondern nur das Stroh, mit dem sie ausgestopft werden. Am Ostersonntag werden die Räder dann ab 14 Uhr mit einem Umzug durch die Stadt auf den Osterberg gebracht. Ab 21 Uhr bei Einbruch der Dunkelheit sollen dann die sechs brennenden Räder rollen. Im Anschluss gibt es ein Feuerwerk.

Anzeige

Der Eintritt kostet sechs Euro. Parkplätze gibt es unter anderem im Industriegebiet, beim Freibad, auf dem Schützenplatz oder am Schulzentrum. Die Touristinfo Lügde empfiehlt, bei der Anreise aus Hannover die Bahn zu nehmen: Die S5 fährt vom Hauptbahnhof zum Bahnhof Lügde, der nur wenige Minuten vom Veranstaltungsort entfernt liegt. Weitere Informationen online unter www.osterraederlauf.de.

Der Harz steht in Flammen

In Lautenthal brennt zu Ostern eine ganze Fichte. Quelle: Touristinformation Lautenthal

In nahezu jedem Harzer Ort gibt es zu Ostern ein Feuer. Unter Vielen sticht eines besonders heraus: Das Osterfeuer in Lautenthal (Stadt Langelsheim) ist eines der nur wenigen nach traditioneller Harzer Art errichteten Feuer. Kunstvoll werden ausschließlich Fichtenzweige um einen Fichtenstamm geschichtet. Dadurch entsteht ein zwölf bis fünfzehn Meter hoher sogenannter Meiler.

Das Osterfeuer wird bei Anbruch der Dunkelheit gegen 20 Uhr angezündet. Die Veranstalter bieten Getränke und Essen vom Grill an. Besucher können hinter der Touristinformation im Ort parken und von dort aus zu Fuß auf den Kranichsberg laufen (robuste Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Osterfeuer im Harz finden sich online unter www.harzinfo.de.

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg wird der Frühling gefeiert

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg nahe Hamburg wird an Ostern der Frühling gefeiert. Quelle: Freilichtmuseum am Kiekeberg

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf nahe Hamburg können Kinder an Ostern Hasen filzen, österliche Bastelideen umsetzen und Osterplätzchen backen. Über 30 historische Gebäude auf einem zwölf Hektar großen Gelände erzählen im Museum von der Kultur und Lebenswese in der nördlichen Lüneburger Heide. Für die Eltern gibt es beim Frühshoppen plattdeutsche Live-Musik sowie Essen und Getränke in der Museumsbrennerei. Im Hof Meyn findet am Ostermontag um 11 Uhr auch ein Gottesdienst statt. Die Besucher dürfen auch wieder beim Osterrätsel mitmachen, das sich auf das gesamte Gelände erstreckt.

Am Ostersonntag und -montag hat das Museum jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet neun Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt. Weitere Informationen online unter www.kiekeberg-museum.de.

Auch in der Moisburger Mühle, einer Außenstelle des Museums in Moisburg, gibt es eine Osteraktion. Am Ostersonntag ab 11 Uhr dürfen Kinder alle Winkel des Gebäudes nach Osternestern durchsuchen. Für die Eltern gibt es Kaffee, Osterkuchen und Hefezopf im Mühlencafè. Der Eintritt für Erwachsene ab 18 Jahren kostet drei Euro.

Ostfriesen lassen Eier um die Wette rollen

Ein besonderer Brauch zu Ostern ist das Eiertrullern (auch Eiertrüllen) in Ostfriesland. Am Sonntag treffen sich Jung und Alt in Großefehn nahe Aurich, um die alte Tradition weiterleben zu lassen: Für das altostfriesische Eiertrullern werden hart gekochte Eier und Fünf-Cent-Münzen benötigt. Von einem Berg herab rollen die Eier in einen Kreis. Das Spiel gewinnt, wessen Ei am weitesten kommt und dabei unbeschädigt bleibt. Der Besitzer eines angeklickten Eis zahlt fünf Cent an den „Eiertrüller“.

Die Veranstaltung findet am Ostersonntag jeweils um 14 Uhr beim Dorfplatz Timmel (Schulpfad 2, 26629 Großefehn) und am Fehnmuseum Eiland (Leerer Landstraße 59, 26629 Großefehn) statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das traditionelles Eiertrüllen in Leer (Ostfriesland) findet am Ostermontag statt. Quelle: www.ostfriesland.travel

Auch im ostfriesischen Leer gibt es ein Eiertrüllen – am Ostermontag um 11.30 Uhr an der Großen Bleiche. Von dort aus spazieren Besucher singend zum Plytenberg, von wo aus ab 12 Uhr die Veranstaltung startet. Auch hier sind hartgekochte Eier und eine Münze mitzubringen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen online unter www.ostfriesland.travel.

Spielespaß und Rentiere im Wisentgehege Springe

Wer Ostern im Wisentgehege in Springe verbringt, trifft nicht nur viele Tiere, sondern womöglich auch den Osterhasen. Quelle: Hennig, Wisentgehege Springe

An Ostern sind im Wisentgehege in Springe nicht nur viele Tiere unterwegs, sondern auch der Osterhase. Am Ostersonntag und -montag verteilt er zu den Öffnungszeiten des Geheges Eier an die Kinder. Dazu können die Kleinen beim Eierangeln, Eierlaufen, auf dem Hüpfparcours oder an der Schokowurfmaschine ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Eine tierische Besonderheit zu Ostern im Wisentgehege sind die eigentlich im Norden beheimateten Rentiere: Einige von ihnen haben hier ihr neues Zuhause gefunden. Die Tiere werden an beiden Tagen von Axel Winter im Rentierlager vorgestellt - jeweils um 12.30 und 15.30 Uhr. Die Besucher könnten auch viele Jungtiere sehen - kleine gestreifte Frischlinge bei den Wildschweinen und Lämmer beim Muffelwild.

Das 90 Hektar große Wisentgehege in Springe hat an den beiden Ostertagen jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen für den Eintritt 12 Euro, Kinder zwischen drei und 17 Jahren 8 Euro. Weitere Informationen gibt es online unter www.wisentgehege-springe.de.

Ostern in der Autostadt und Kükenschlüpfen im Phaeno

Auch in der Autostadt in Wolfsburg wird Ostern gefeiert: Die beliebten Riesen-Ostereier zieren in diesem Jahr wieder die Autostadt: 40 Exemplare der zwei Meter hohen Eier stehen in der Parklandschaft und den Außenanlagen am Mittellandkanal. An den Werktischen im Konzernforum haben Kinder die Möglichkeit, ihr eigenes Osterei zu gestalten.

Weitere Informationen online unter www.autostadt.de. Tickets für den Eintritt von 9 bis 18 Uhr sind im dortigen Shop erhältlich. Eine Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder zwischen sechs und 17 Jahren zahlen 12 Euro.

Kükenschlüpfen können die Besucher des Wissenschaftsmuseums Phaeno in Wolfsburg live verfolgen. Quelle: dpa

Ebenfalls in Wolfsburg schlüpfen in der Osterzeit im Wissenschaftsmuseum Phaeno voraussichtlich täglich live Küken vor den Augen der Besucher. Nach dem Schlupf kommen die Küken vom Schaubrüter in ein spezielles Freilaufgehege in der Ausstellung und werden anschließend wieder nach Fallersleben zu ihren Züchtern gebracht. Kinder können zudem Styroporeier bunt bemalen, schmücken und am Windtisch im Luftstrom fliegen lassen.

Das Phaeno ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 14 Euro für den Eintritt, Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren neun Euro. Weitere Informationen online unter www.phaeno.de.

Rätseln im Wildpark Müden

Der Osterhase hat im Wildpark Müden an der Örzte im Landkreis Celle am Wochenende Eier für die Besucher versteckt – in den Gehegen, auf den Wegen und sogar auf den Bäumen. An den beiden Ostertagen, dreimal täglich um 10, 13 und 17 Uhr, können Kinder zudem im großen Osternest am Hüpfkissen auf Eiersuche gehen. Wer alle beschrifteten Eier findet, kann an das Oster-Lösungswort des Rätsels für das Gewinnspiel kommen. Verlost werden drei Familien-Jahreskarten für den Wildpark.

Im Park werden täglich geführte Fütterungstouren ab dem Wildschweingehege um 10.30 Uhr angeboten sowie die Fütterung der Waschbären um 14 Uhr gezeigt. Jeweils um 12 und 15 Uhr ist auch die Eventfalknerei mit ihrer Greifvogel-Flugschau im Wildpark zu sehen.

Der Park ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene ab 16 Jahren zahlen für den Eintritt neun Euro, Kinder zwischen drei und 15 Jahren 6,50 Euro. Eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern kostet 28 Euro, jedes weitere Kind sechs Euro. Weitere Informationen online unter www.wildparkmueden.de.

Hasen aus Porzellan im Schloss Fürstenberg selbst gießen

Besucher des Museums Schloss Fürstenberg können an Ostern Hasen aus Porzellan gießen und bemalen. Quelle: Museum Schloss Fürstenberg

Wer zu Ostern kreativ werden möchte, kann sich im Museum Schloss Fürstenberg an der Weser bei Höxter als Porzelliner versuchen. Besucher dürfen am Ostersonnabend und -sonntag von 11 bis 17 Uhr in der Manufaktur Werksverkauf Hasen aus flüssiger Porzellanmasse in Gipsformen selbst gießen und ungebrannt mit nach Hause nehmen.

Im Museum selbst ist an den selben Tagen von 10.30 bis 16.30 Uhr die Fertigkeit der Besucher mit Pinsel und Farbe gefragt: Dort können sie, begleitet von Museumspädagogen und einer Porzellanmalerin, bereits gebrannten weißen Hasen ein buntes österliches Gewand verpassen.

Der Eintritt in das Museum Schloss Fürstenberg kostet für Erwachsene ab 16 Jahren 8,50 Euro und für Kinder zwischen sieben und 15 Jahren 5,50 Euro. Familien mit zwei Erwachsenen und bis zu drei Kindern bis 15 Jahre zahlen 20 Euro. Weitere Informationen online unter www.fuerstenberg-schloss.com.

Wolfenbüttel feiert Ostern

Die Stadt Wolfenbüttel bei Braunschweig veranstaltet am Ostersonnabend von 10 bis 17 Uhr ein großes Osterfest in der Innenstadt. Der Platz vor dem Bankhaus Seeliger ist wie ein Bauernhof gestaltet und in der Stadt finden sich menschengroße Ostereier. Kinder können sich auf der Hasenhüpfburg und bei anderen Spielaktionen austoben.

Das ausführliche Programm mit weiteren Aktionen und Informationen findet sich online unter www.wolfenbüttel.de.

Von Sebastian Stein