Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Das ist der häufigste Vogel in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Das ist der häufigste Vogel in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 02.02.2019
61.100 Spatzen wurden bei der Nabu-Aktion in Niedersachsen gezählt. Quelle: Lukas Schulze/dpa
Hannover

Der Haussperling bleibt der Stammgast in Niedersachsens winterlichen Gärten und Parks. Bei der Aktion „Stunde der Wintervögel“ hatten Vogelfreunde innerhalb von 60 Minuten rund 61 100 Spatzen gezählt. Das seien etwa 14 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete der Naturschutzbund (Nabu) am Mittwoch. Am zweithäufigsten wurden Kohlmeisen gesichtet, danach folgt die Blaumeise.

Amseln fanden zu wenig Regenwürmer

Die Population der Amsel, sie landete auf dem vierten Platz, hat offenbar weiter abgenommen. Dafür sei neben dem trockenen Sommer 2018 und damit fehlenden Regenwürmern für den Nachwuchs eine Epidemie des tropischen Usutu-Virus verantwortlich, vermutet der Nabu. Starke Rückgänge gab es auch bei den Grünfinken. So wurden vor einem Jahr noch rund 13 Prozent mehr beobachtet. Die Grünfink-Population nehme nun schon seit mehreren Jahren ab, hieß es. Insgesamt beteiligten sich an der Zählung vom 4. bis 6. Januar fast 15 400 Niedersachsen.

Vögel finden zurzeit genug Futter

Wegen des milden Wetters sei genug Futter zu finden gewesen, weswegen weniger klassische Futterhausbesucher wie Eichelhäher, Buntspecht oder Gimpel gesichtet worden seien. Stattdessen zeigten sich mehr Ringeltauben und Rotkehlchen, die eigentlich als sogenannte Teilzieher im Süden überwintern.

Die „Stunde der Wintervögel“ fand zum neunten Mal am ersten Januarwochenende statt. Sie ist nach Nabu-Angaben Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion.

Von Christina Sticht