Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Es wird heiß – doch zum Wochenende drohen Gewitter
Nachrichten Der Norden

Wetter am Freitag: Es wird heiß in Niedersachsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 25.06.2020
Abkühlung im Freibad? In diesen Tagen eine gute Idee. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsen darf sich auf hochsommerliche Tage freuen. Während der Donnerstag noch wechselhaft ist, zeigt sich der Sommer am Freitag landesweit von seiner besten Seite. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) muss jedoch mit lokalen Gewittern gerechnet werden.

Am Donnerstag steigen die Temperaturen laut DWD örtlich auf bis zu 30 Grad. In Hannover werden bis zu 27 Grad erreicht, ebenso im östlichen Niedersachsen rund um Wolfsburg. Im Raum Göttingen werden es 26 Grad, auf den Inseln bleibt es mit maximal 23 Grad etwas kühler. In der Nacht zu Freitag können örtlich einige Schauer- und Gewitterwolken aufziehen, die Temperaturen kühlen auf bis zu 13 Grad ab.

Anzeige
Wenn ein Gewitter aufzieht, fragen sich viele Menschen: Wie verhalte ich mich richtig? Wir haben die wichtigsten Tipps gesammelt.

Am Freitag erwartet uns der heißeste Tag der Woche. Im Tagesverlauf steigen die Temperaturen laut DWD auf bis zu 32 Grad. Rund um Hannover werden es 29 Grad, im Osten und Süden Niedersachsen ein bis zwei Grad weniger. Wolken sind kaum zu sehen, es gibt Sonne satt. Vor allem im östlichen Niedersachsen ist mit lokalen Hitzegewittern zu rechnen.

Der Sonnabend wird deutlich unbeständiger. Zwar klettern die Temperaturen nochmal auf 28 Grad rund um Wolfsburg und 25 Grad in Göttingen und Hannover. Vor allem in der zweiten Tageshälfte sind jedoch Schauer und Gewitter angekündigt.

Experten warnen vor starker UV-Strahlung

Bei wolkenlosem Himmel steigt auch die Gefahr von Sonnenbränden. Dafür verantwortlich ist die UV-Strahlung der Sonne. Der DWD warnt für Freitag vor einer hohen UV-Belastung in ganz Niedersachsen. Grundsätzlich gilt in den ersten Hochsommertagen, dass man mittags möglichst gar nicht in die Sonne gehen – und wenn doch, dann lieber den Schatten suchen sollte.

Von RND/frs