Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Norden Schnee verwandelt Harz in Winterlandschaft
Nachrichten Der Norden

Wintereinbruch im Harz: Schneelandschaft zum ersten Advent

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 27.11.2021
Pünktlich zum ersten Adventswochenende sind wieder Schneeflocken im Oberharz gefallen.
Pünktlich zum ersten Adventswochenende sind wieder Schneeflocken im Oberharz gefallen. Quelle: Martin Dziadek via www.imago-images.de
Anzeige
Clausthal-Zellerfeld

Wintereinbruch zum ersten Adventswochenende: Neuschnee hat die Höhenlagen des Harzes in eine Winterlandschaft verwandelt. In Höhen über 500 Meter legte sich am Freitag und Sonnabend ein weißer Flaum auf Wälder, Wiesen und Äcker.

Wegen des Schneefalls ist es schon am Freitag im Oberharz zu mehreren leichten Unfällen gekommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers waren wegen glatter Straßen Autos in Gräben gerutscht und Lastwagen standen quer. Verletzte gab es zunächst keine. Laut Polizei waren Streufahrzeuge im Einsatz.

Auf Bildern war zu sehen, wie die Stadt Clausthal-Zellerfeld von einer dünnen Schneeschicht bedeckt war. Der Deutsche Wetterdienst warnte in seiner Vorhersage auch für Sonnabend vor Frost und Glätte in Niedersachsen und Bremen.

Mit Schnee bedeckt sind Bäume und Gräser im Harz. Quelle: Swen Pförtner/dpa

Für dauerhaften Schnee ist es zu warm

Für dauerhaften Schnee ist es mit Temperaturen zwischen drei und sechs Grad in Niedersachsen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonnabend aber noch zu warm. Überall im Land war es bewölkt und oft regnerisch. In der Nacht zum Sonntag wurden Tiefstwerte von minus drei bis ein Grad erwartet. Dabei sollte es im Bergland erneut schneien. Der DWD ging von Glättegefahr aus. Der Adventssonntag selbst sollte in Niedersachsen bedeckt oder neblig-trüb ausfallen mit nur einzelnen Auflockerungen.

In diesem Winter hatte es im Harz schon am Donnerstag, 4. November, auf dem Brocken geschneit.

Von RND/dap