Menü
Anmelden
Nachrichten Fotostrecke: So geht die Polizei bei der Suche nach Vermissten vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 26.10.2021

Fotostrecke: So geht die Polizei bei der Suche nach Vermissten vor

Ab wann gilt eine Person als vermisst? Personen gelten als vermisst, wenn sie ihren gewohnten Lebenskreis verlassen haben, wenn ihr Aufenthaltsort unbekannt ist und für sie eine Gefahr für Leib oder Leben angenommen werden kann (z.B. Opfer einer Straftat, Unglücksfall, Hilflosigkeit, Suizidabsicht). Bei Minderjährigen müssen nur die ersten beiden Punkte erfüllt sein, da für sie grundsätzlich eine Gefahr angenommen werden kann (außer die Ermittlungen der Polizei führen zu anderen Erkenntnissen).

Quelle: dpa

Grundsätzlich gilt: Jeder Polizeibeamte ist zur Entgegennahme einer Vermisstenanzeige und zur Einleitung von Sofortmaßnahmen verpflichtet. Ziele der Polizei sind dabei stets, den Aufenthaltsort der vermissten Person festzustellen, die Ursachen und Umstände des „Vermisstseins“ zu klären und in Erfahrung zu bringen, ob die Person Opfer einer Straftat geworden ist.

Quelle: Anja Levien

Nachdem die Meldung über eine vermisste Person über Telefon oder Notruf eingegangen ist, unternimmt die Polizei im allgemeinen folgende Sofortmaßnahmen: Die Beamten erfassen die relevanten Grunddaten wie Name, Alter, etc. des Vermissten. Vor Ort machen sich die Polizisten ein Bild von der Lage und befragen den Hinweisgeber und sonstige Kontaktpersonen. Sie nehmen die Vermisstenanzeige auf. Es wird die Zuständigkeit festgelegt und gegebenenfalls werden weitere Stellen oder Behörden eingebunden (z.B. Polizeien anderer Bundesländer).

Quelle: Nestor Bachmann/dpa
Bilder

27 Bilder - Grünkohl To GO

Bilder

11 Bilder - Weihnachtsmarkt Stadthagen

Bilder

29 Bilder - Sonnenuntergang-SN-Leser

Bilder

37 Bilder - Laternenumzug Haste-2021

Auto & Verkehr

7 Bilder - Fotostrecke: Hausmittel bei der Autopflege

Bauen & Wohnen

5 Bilder - Fotostrecke: Was taugt ein Luftbefeuchter?