Menü
Anmelden
Nachrichten Fünf Tipps für den Ranzenkauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 23.02.2020

Fünf Tipps für den Ranzenkauf

1-3 5 Bilder

1. Passform: „Viele Eltern wollen möglichst leichte Ranzen“, sagt Ranzen-Experte Christoph. Doch viel wichtiger sei eine gute Passform: Der Ranzen muss den Armen Bewegungsfreiheit lassen, er darf nicht breiter sein als das Kind, und er darf nicht zu tief sitzen. Wichtig: Er muss auf beiden Schultern sitzen, nicht nur auf einer.

Quelle: Tim Schaarschmidt

2. Reflektoren: Eine DIN-Norm schreibt vor, dass mindestens 10 Prozent des Ranzens Reflektorfläche sein müssen. „Besonders bei dunklen Ranzen ist es aber sicherer, zusätzlich einen ,Pullover‘ zu kaufen“, sagt Christoph. Das sind helle Überzieher, die man dem Ranzen wie eine Art Netz besonders in der dunklen Jahreszeit anziehen kann.

Quelle: Tim Schaarschmidt

3. Tragegurte: Die Gurte sollten so beschaffen sein, dass Kinder sie auch alleine verstellen können. Dann wächst der Ranzen mit dem Kind gewissermaßen mit. Die Tragegurte sollten gut gepolstert sein, auch Rückenpolster sind wichtig. „Man sollte auch darauf achten, dass die Gurte nicht am Hals scheuern, sagt Christoph.

Quelle: Tim Schaarschmidt
1-3 5 Bilder
Bilder

16 Bilder - Schaumburger Adventskalender

Bilder

33 Bilder - Weihnachtszeit in Schaumburg

Auto & Verkehr

7 Bilder - Fotostrecke: Hausmittel bei der Autopflege

Bauen & Wohnen

5 Bilder - Fotostrecke: Was taugt ein Luftbefeuchter?