Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur „Tribute von Panem“: Jetzt soll die Vorgeschichte als Buch kommen
Nachrichten Kultur „Tribute von Panem“: Jetzt soll die Vorgeschichte als Buch kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 18.06.2019
Die Schauspielerin Jennifer Lawrence bei der Weltpremiere des Kinofilms „Die Tribute von Panem – Mockingsjay Teil 2“ 2015 in Berlin. Quelle: Jörg Carstensen/dpa
Anzeige
New York

Die Autorin der Bestseller-Trilogie „Die Tribute von Panem“ („Hunger Games“) plant die Veröffentlichung einer Vorgeschichte. Der Roman solle im Mai 2020 erscheinen und inhaltlich 64 Jahre vor der bisherigen Handlung angesiedelt sein, teilte Suzanne Collins nun mit. Konkret werde es um die sogenannten Dunklen Tage gehen, eine gescheiterte Rebellion in dem fiktiven Land Panem. Die für junge Leser entwickelten „Hunger Games“ spielen in einer postapokalyptischen Dystopie, in der Jugendliche im Live-Fernsehen im Kampf gegeneinander antreten und sich töten müssen.

Die amerikanische Jugendbuchautorin Suzanne Collins hatte mit den ersten beiden Bänden ihrer Trilogie „Die Tribute von Panem“ bereits Leser in 41 Ländern gewonnen. Quelle: Gisela Ostwald/dpa

„Die Tribute von Panem“-Vorgschichte: Darum soll es gehen

Mit dem neuen Roman wolle sie der Frage nachgehen, wer wir seien und was wir als notwendig wahrnehmen würden, um zu überleben. „Die Wiederaufbauphase zehn Jahre nach dem Krieg, gemeinhin als Dunkle Tage bekannt – als das Land Panem versucht, wieder auf die Beine zu kommen – stellt einen guten Nährboden für Charaktere dar, die solche Fragen umtreiben und so ihre Ansichten über die Menschheit definieren.“

Anzeige

Ausgangspunkt für die Geschichte wird das Einsammeln der Kandidaten für die zehnten Hungerspiele – also dem Kampf im Live-TV – sein, und damit deutlich vor der Lebenszeit der „Tribute von Panem“-Hauptfigur Katniss Everdeen. Diese war in den „Hunger Games“-Filmen von Schauspielerin Jennifer Lawrence dargestellt worden. Das Filmproduktionsstudio Lionsgate hatte die vier Filme veröffentlicht. Joe Drake von Lionsgate sagte jüngst in einer Stellungnahme, als stolze Heimat der „Hunger Games“-Filme könne das Studio die Veröffentlichung eines neuen Buches von Collins kaum erwarten.

Von RND / dpa

Anzeige